Businesstipps Personal

Durch Motivation Fehlzeiten senken

Lesezeit: 2 Minuten Je höher die Fehlzeiten, desto mehr kränkelt – neben den Mitarbeitern – das betroffene Unternehmen selbst. Experten schätzen, dass in einem Unternehmen mit überdurchschnittlich hohen Fehlzeiten bis zu 40 Prozent auf mangelnde Motivation der Mitarbeiter zurückzuführen sind. Doch gegen demotivierte Mitarbeiter können Sie als Arbeitgeber etwas tun.

2 min Lesezeit
Durch Motivation Fehlzeiten senken

Durch Motivation Fehlzeiten senken

Lesezeit: 2 Minuten

Die folgenden sieben Tipps zeigen, wie Sie Fehlzeiten durch Mitarbeitergespräche und andere motivierende Maßnahmen reduzieren können.

1. Rückkehrgespräch
Ist der Mitarbeiter nach seiner Arbeitsunfähigkeit wieder zurück im Betrieb, klären Sie im Gespräch, ob die Erkrankung etwas mit den Arbeitsbedingungen zu tun hat. So können Sie etwaige Missstände schnell beheben – und machen deutlich: „Ihr Wohlergehen ist der Firma wichtig.“

2. Fehlzeitengespräch
Bei häufigen Fehlzeiten und unklarer Krankheitsursache empfiehlt es sich, die Ursachen gemeinsam zu analysieren. Machen Sie Ihrem Mitarbeiter deutlich, welche negativen Folgen sein Fehlen für das Unternehmen hat.

3. Personalgespräch
Ergibt sich dennoch keine Besserung, ist Ihre letzte Maßnahme ein Gespräch, an dem auch ein Betriebsratsmitglied und ein Mitarbeiter der Personalabteilung teilnehmen. Dabei geht es um Konsequenzen wie Versetzung oder eine mögliche Kündigung.   4. Verantwortungsbewusstsein stärken
Mitarbeiter, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind und wissen, dass sie mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag für das Unternehmen leisten, neigen seltener dazu, krank zu feiern. Sie sollten Ihren Mitarbeitern etwas zutrauen, ihre Fähigkeiten nutzen, sie fördern und sie an höherwertige Aufgaben heranführen.

5. Betriebsklima verbessern
Oft sind es Kleinigkeiten, die für eine gute Atmosphäre sorgen: Pflegen Sie den guten Kontakt zu Ihren Leuten, sorgen Sie für eine angenehme Arbeitsumgebung, vernachlässigen Sie nicht das Aussehen von Aufenthaltsraum und Kantine. Aufmerksamkeiten zum Geburtstag, zu Firmenjubiläen oder bei besonderen Erfolgen erhöhen die Loyalität, ebenso wie regelmäßige Betriebsfeste, die einfallsreich gestaltet sind.

6. Finanzielle Anreize bieten
Bei manchen Unternehmen gibt es finanzielle Anreize für Mitarbeiter, die selten krank sind. Anderswo hält man es für sinnvoller, Mitarbeiter für zusätzliche Leistungen zu belohnen. Auch die Belohnung von Verbesserungsvorschlägen stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Motivation der Mitarbeiter.

7. Gesundheits- und Sicherheits-Check durchführen
Eine Ursache für hohe Fehlzeiten können gesundheitsschädigende Arbeitsbedingungen sein. Allgemein empfehlenswert sind „Gesundheitszirkel“, die von den Krankenkassen unterstützt werden. Dabei setzen sich die Mitarbeiter regelmäßig mit einem Arzt, einer Sicherheitsfachkraft und dem Betriebsrat zusammen, um Missstände zu ermitteln und konkrete Verbesserungsmaßnahmen vorzuschlagen.

Bildnachweis: ASDF / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: