Businesstipps Unternehmen

Domains: Kosten sind keine abziehbaren Betriebsausgaben

Eine eingängige Domain-Adresse ist für Ihren Unternehmenserfolg im Internet unerlässlich. Im Zweifelsfall lohnt es sich auch mal mehr als eine Domain zu kaufen. Ärgerlich ist allerdings, dass Sie vom Kaufpreis der Domain nur die darauf entfallende Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen können, wie der BFH entschieden hat.

Domains: Kosten sind keine abziehbaren Betriebsausgaben

Aus der BFH-Entscheidung folgt, dass es sich bei den Aufwendungen für den Erwerb einer Domain-Adresse um Anschaffungskosten für ein nicht abnutzbares immaterielles Wirtschaftsgut des Anlagevermögens handelt. Internetadressen könnten am Markt gehandelt werden. Im Unterschied etwa zu Warenzeichen stehe das mit der Domain verbundene Nutzungsrecht und nicht die Registrierung im Vordergrund. Ein Abzug der Erwerbskosten als Betriebsausgabe kommt daher nicht in Betracht (BFH, Urteil vom 19.10.2006, Az. III R 6/05, veröffentlicht am 14.02.2007).
Anders verhält es sich dagegen, wenn Sie Lizenzgebühren für die Nutzung einer Domain zahlen. In diesem Fall können Sie die Lizenzgebühren als Betriebsausgaben absetzen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: