Businesstipps Microsoft Office

Dokumentenvorlage für Geschäfts- und Privatbriefe: Kopf- und Fußzeile

Lesezeit: < 1 Minute Wollen Sie mit Word eine Dokumentenvorlage für Privat- oder Geschäftsbriefe optimal erstellen? Ich zeige Ihnen die Kniffe, wie Sie hier die besten Einstellungen für Kopfzeile und Fußzeile wählen.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Dokumentenvorlage für Geschäfts- und Privatbriefe: Kopf- und Fußzeile

Lesezeit: < 1 Minute

Word: Kopf- und Fußzeilenbereich anzeigen
Nachdem Sie Ihr Dokument geöffnet haben, klicken Sie doppelt in den Kopf- oder Fußzeilenbereich. Sie sehen jetzt in der Multifunktionsleiste die Kopf- und Fußzeilentools mit der Registerkarte "Entwurf".

Word: Optionen für das Verhalten der Kopf- und Fußzeilen
Die ersten beiden Kontrollkästchen in der Gruppe "Optionen" sind entscheidend für das Verhalten Ihrer Kopf- und Fußzeilen. Da bei Briefen meist ein Unterschied zwischen der ersten Seite eines Briefes und den Folgeseiten besteht kreuzen Sie "Erste Seite anders" an.

Word: Warum "Erste Seite anders" in der Dokumentenvorlage
Die erste Seite eines Briefes soll meist Firmenadresse, Logos, Bankverbindung und so weiter zeigen. Wird der Brief länger als eine Seite soll ab Seite 2 ein anderes Aussehen möglich sein.

Word: "Normale" Kopf- und Fußzeilen gestalten
Fügen Sie im Text mit STRG-ENTER einen Seitenumbruch im Textbereich ein. Ihr Dokument hat nun 2 Seiten. Wechseln Sie wieder in den Kopf-/Fußzeilenbereich.

Mit aktivem Kontrollkästchen "Erste Seite anders" können Sie nun eine Kopf- und Fußzeile für die "Erste Seite" gestalten und eine Kopf- und Fußzeile für die "normalen" Kopf- und Fußzeilen ab Seite 2 eines Briefes.

Word zeigt Ihnen mit dem Hinweis "Erste Kopf-/Fußzeile" an, ob Sie gerade die erste Seite oder die Folgeseiten bearbeiten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: