Businesstipps Recht

Direktionsrecht: Mitarbeiter missachtet Sicherheitsvorschriften

Lesezeit: < 1 Minute Im Rahmen Ihres Direktionsrechts bestimmen Sie als Arbeitgeber, wie Mitarbeiter ihre arbeitsvertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen haben. Dazu gehört auch der Erlass von Sicherheitsvorschriften. Das Sie die Missachtung von Sicherheitsvorschriften nicht einfach hinnehmen müssen, zeigt ein Urteil des LAG Rheinland-Pfalz vom 11.02.2010, Aktenzeichen: 11 Sa 582/09.

< 1 min Lesezeit

Direktionsrecht: Mitarbeiter missachtet Sicherheitsvorschriften

Lesezeit: < 1 Minute

Die Missachtung von im Rahmen des Direktionsrecht erlassenen Sicherheitsvorschriften stellt einen klaren Verstoß gegen den Arbeitsvertrag dar.

Hierauf können und sollten Sie regaieren. Zwar wird eine direkte Kündigung in vielen Fällen nicht möglich sein, eine Abmahnung kommt in solchen Fällen aber durchaus in Betracht. In einem Fall des LAG Rheinland-Pfalz hatte ein Tankstellenbesitzer sogar im Interesse seiner Mitarbeiter im Rahmen seines Direktionsrechts mehrmals die Anweisung gegeben, die Tür zur Tankstelle nachts immer zu verschließen.

Kunden sollten ausschließlich über den Nachtschalter bedient werden. Eine Mitarbeiterin hat sich mehrmals nicht an diese Anweisung gehalten. Selbst eine Abmahnung war vergeblich. Daraufhin kündigte der Arbeitgeber. Vor dem LAG bekam er auch Recht und die Kündigung war wirksam.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: