Businesstipps

DIN 5008 und DIN 676: Die Standards für Geschäftsbriefe

Lesezeit: < 1 Minute Auch für Geschäftsbriefe gibt es DIN-Vorschriften. DIN steht für "Deutsches Institut für Normung". Der Verein mit Sitz in Berlin ist in Ausschüsse gegliedert. Um Geschäftsbriefe kümmert sich der "Normungsausschuss Bürowesen". Er überprüft und aktualisiert die DIN-Vorschriften für Geschäftsbriefe in der Regel alle fünf bis sechs Jahre.

< 1 min Lesezeit

DIN 5008 und DIN 676: Die Standards für Geschäftsbriefe

Lesezeit: < 1 Minute

Diese DIN-Vorschriften setzen Standards für Geschäftsbriefe:

NameDIN 676DIN 5008
UntertitelGeschäftsbrief – Einzelvordrucke und EndlosvordruckeSchreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung
Was regelt diese DIN-Norm?– die formale Gestaltung vorgedruckter Briefbögen

  

– die formale Gestaltung von Briefen, die nicht auf Vordrucken erstellt werden

– die formale Gestaltung von E-Mails

– alles, was Textgestaltung betrifft (z.B. Datumsschreibweise, Abkürzungen, Gliederung von Zahlenreihen)

   

Fassung gilt seit…Mai 1995Oktober 2004

DIN-Normen sind für Geschäftsbriefe kein Gesetz
DIN-Normen haben lediglich den Charakter einer Empfehlung. Auch wenn Behörden und öffentliche Institutionen sie gern als Vorschrift sehen – niemand muss sich zwingend daran halten. Nicht alles, was die DIN-Norm minutiös vorschreibt, ist auch sinnvoll.

Allerdings gibt es viele Vorschriften für Geschäftsbriefe, die Ihnen das Arbeiten sehr erleichtern können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: