Businesstipps Marketing

DIN 5008: Machen Sie alles richtig?

Lesezeit: 1 Minute Wozu gibt es überhaupt die DIN 5008? Die Empfehlungen der DIN 5008 dienen dazu, Schriftstücke lesefreundlich, zweckmäßig und übersichtlich zu gestalten. Die Betonung liegt damit eindeutig auf dem "wie". Was Sie schreiben legt die DIN 5008 nicht fest. In diesem Tipp finden Sie die Empfehlungen der DIN 5008 zu Absätzen, Abschnitten, Absender und den Anführungszeichen.

1 min Lesezeit
DIN 5008: Machen Sie alles richtig?

DIN 5008: Machen Sie alles richtig?

Lesezeit: 1 Minute

DIN 5008: Absätze

Absätze erleichtern die Lesbarkeit eines Textes. Setzen Sie Absätze immer durch eine Leerzeile vom vorhergehenden und nachfolgenden Text ab. Laut DIN 5008 ist eine Zeilenschaltung am Ende einer Zeile falsch sowie Einzüge in der ersten Zeile eines Absatzes. Achtung: In der Werbung sind Einzüge in der ersten Zeile eines Absatzes durchaus üblich.

DIN 5008: Abschnitte

Ein Abschnitt ist ein Teil des Textes, der durch Gliederung, eine Abschnittnummer oder eine Abschnittsüberschrift gekennzeichnet ist. Trennen Sie laut DIN 5008 Abschnitte mit je einer Leerzeile vom vorhergehenden und vom nachfolgenden Text. Schreiben Sie am Ende einer Abschnittsnummer keinen Punkt, fügen Sie danach zwei Leerzeichen ein, bevor Sie mit der Abschnittsüberschrift beginnen.

DIN 5008: Absender

Bei Vordrucken ist die Positionierung des Absatzes ohnehin vorgegeben, bei Briefen ohne Aufdruck empfiehlt die DIN 5008 folgendes Format:

Die Absenderangabe beginnt in der fünften Zeile beziehungsweise nach 16,9 mm von der oberen Blattkante. Bei der Gesamthöhe der Absenderangabe ist die Position des Anschriftenfelds zu berücksichtigen. Achten Sie darauf, dass der Absender nicht in das Sichtfenster der Anschrift rutscht. Zum Absender gehören laut DIN 5008 Name, Straße oder Postfach und Ort. Schicken Sie einen Brief ins Ausland, gehört das Land auch in den Absender. Schreiben Sie das Land nicht in Versalien.

DIN 5008: Anführungszeichen

Die DIN 5008 empfiehlt Anführungszeichen zur Kennzeichnung von Eigennamen, Zitaten oder indirekter Rede zu benutzen. Anführungszeichen kommen ohne Leerschritt direkt an das Wort. Es gibt gerade und typografische Anführungszeichen, die DIN 5008 erlaubt beide. Wählen Sie selbst, welche Anführungszeichen Sie lieber mögen.

Bildnachweis: Charlie_Kilo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):