Businesstipps Unternehmen

Digitalisierung von Unternehmen – so wird sie optimal umgesetzt

Lesezeit: 3 Minuten Heute gibt es im privaten und beruflichen Bereich kaum noch Prozesse, die ohne die Errungenschaften der Digitalisierung genutzt werden. Umso erstaunlicher ist es, dass es immer noch viele Unternehmen gibt, die die digitalen Installationen nicht oder nicht umfassend nutzen und so natürlich auch auf eine hohe Effizienz in ihren Arbeitsabläufen verzichten. Eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages dokumentiert, dass sich zahlreiche Betriebe in Sachen Digitalisierung selbst eine schlechte Note geben. Doch was ist wichtig, wenn man sein Unternehmen für die digitale Ära fit machen möchte? Und gibt es Förderungen, die das unterstützen? Dieser Beitrag gibt einen kompakten Überblick zu diesem spannenden Thema.

3 min Lesezeit
Digitalisierung von Unternehmen - so wird sie optimal umgesetzt

Digitalisierung von Unternehmen – so wird sie optimal umgesetzt

Lesezeit: 3 Minuten

Effizienz verbessern – durch digitale Transformation

In einer ganzen Reihe von Unternehmensbereichen ist mit der Umstellung auf digitale Prozesse eine erfreuliche Verbesserung umsetzbar. Typische Beispiele für den echten Mehrwert, der sich durch die Digitalisierung ergibt, sind eine smarte Produktion, die flexible und globale Teamarbeit, eine verbesserte Bearbeitung von Kundenanfragen und die IT-gestützte Funktionalität rund um die Logistik des Unternehmens.

Dies alles ist für die jeweiligen Unternehmen mit zahlreichen Vorteilen verbunden. Dazu zählen insbesondere:

– Verschlankung von ineffizienten Betriebsabläufen

– bessere Teamarbeit

– Reduzierung von Kosten

– weniger Ausschuss

– optimale Lieferketten

– bessere Kundenbindung

Der Weg zum smarten Unternehmen

Insbesondere in Branchen wie Bau, Industrieproduktion und Verkehr kommt der zunehmenden Automation eine Schlüsselrolle zu. Das industrielle Internet of Things (IIoT) öffnet hier neue Möglichkeiten in der Vernetzung von Maschinen, Organisationseinheiten, Lieferkapazitäten und mehr. Robotik und Sensorik werden zunehmend wesentliche Teile aller Produktionsprozesse. Dahinter stehen kontinuierliche Analyse- und Optimierungsverfahren, die selbstständig durchgeführt werden und sich immer wieder anpassen. Produktionseinheiten kommunizieren automatisiert mit Organisationseinheiten, Lagervorrichtungen und Zulieferern. Das Engineering in Unternehmen verändert sich intensiv in Richtung Maschine und Steuerung durch künstliche Intelligenz (KI).

Dabei werden neue Formen der Datenverarbeitung relevant. Im industriellen Umfeld kommen Unternehmen im Rahmen der Digitalisierung und Industrie 4.0 nicht mehr an Big Data Science vorbei. Die technische Basis wird dabei zum Beispiel über Blockchain und den erweiterten Einsatz von immer ausgereifterer KI gelegt. Wichtig ist in diesem Kontext, dass die Optimierungsprozesse in diesem Feld sich kontinuierlich fortsetzen. Die Digitalisierung ist ein Prozess, der sich fortlaufend weiterentwickelt und sich an aktuellen technischen Innovationen ausrichtet.

Spannend ist der Bereich des IIoT für Unternehmen zurzeit besonders deshalb, weil die Basistechniken in der Robotik und Sensorik allmählich ein Preis- und Investitionsniveau erreicht haben, das auch mittelständische Unternehmen bewältigen können. Mit anderen Worten, immer mehr Unternehmen können sich immer mehr Automation leisten. Das müssen sie auch, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Das gilt in den Bereichen Verkehr, Bau und Produktionen vor allem mit Blick auf die schon intensiver digitalisierten Industrien in Asien und Nordamerika.

Marketing und Verkauf auf neuen Wegen

Sämtliche Verkaufs- und Marketingaktivitäten von Unternehmen verbessern sich durch Automation und digitale Prozesse. Sie schaffen viel mehr Kommunikationsmöglichkeiten im Umgang mit den Kunden. Es stehen immer stärker die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden im Mittelpunkt. Unternehmen können immer mehr Informationen über jeden einzelnen Kunden gewinnen. Fortgeschrittenes Online-Marketing schafft auch im B2B Bereich einen geplanten Customer Journey, der den Kunden von der Anbahnung eines Kontaktes bis zum Abschluss des Geschäftes begleitet. Auch hier ist Big Data ein maßgebliches Element, um über verstärkte Analysen und Datensammlungen dem einzelnen Kunden genau das anbieten zu können, was dieser sich wünscht. Weitere innovative Elemente kommen mit Echtzeit-Produktionen und Produkten dazu, die exakt auf Kundenwunsch modelliert und produziert werden. Die Marketing- und Verkaufsabteilungen vernetzen sich über das IIoT mit allen anderen Einheiten in den Unternehmen. Digitalisierung steht am Ende vor allem für immer mehr Information und Kommunikation. Viele Unternehmen sind in derzeit noch stark gefordert, ihre Strukturen in diesem Feld zu optimieren.

Sicherheit – durch kompetente IT-Security

Sowohl die Website als auch alle andere digitalisierten Betriebsprozesse haben eines gemeinsam: Sie müssen nach den neuesten Standards der IT-Sicherheit ausgerüstet sein. Datenschutz und Datensicherheit sind wegen der vielen Hackerangriffe, Viren und Trojaner, Spy- und Malware, Phishing und anderen Formen der organisierten Cyberkriminalität zu einem wichtigen und unverzichtbaren Gut geworden. Damit Website und IT-Programm, Server und Rechner professionell und präzise geschützt sind, braucht es eine ganze Reihe von kompetenten Vorkehrungen. Das ist essentiell. Denn die seit dem 25 Mai 2018 gültige Datenschutz-Grundverordnung der EU belegt Unternehmen, die die komplexen Regelungen nicht enthalten, mit empfindlichen Sanktionen, die unbedingt vermeiden werden sollten. Sicherheit ist in diesem Kontext keine einmalige Investition. Die Systeme, die schützenswert sind, werden von Profis mit regelmäßigen Updates und Backups, Wartungen und einem konsequenten Monitoring betreut.

Fazit: echte Profis einsetzen

Der Nutzen der Digitalisierung und die damit verbundenen Sicherheitsanforderungen machen es erforderlich, dass sich Unternehmen rund um die Bearbeitung dieser bedeutsamen Installationen einen Spezialisten holen. Doch diese Fachkräfte sind begehrt und nicht leicht zu rekrutieren. Wertvolle Unterstützung gibt es unter anderem durch hoch spezialisierte Personalfirmen, die ein perfektes Matching der Jobprofile von Unternehmen mit den dafür optimal passenden IT-Fachkräften verwirklichen. Der Start in eine solche erfolgreiche Vermittlung von IT-Kompetenz ist die professionelle und präzise für den Kunden und seinen Bedarf ausgerichtete Personalberatung.

Förderungen vom Staat nutzen

In Deutschland werden Bemühungen, die die digitale Transformation im Unternehmen vorantreiben, attraktiv gefördert. Dies wird insbesondere durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt. Ein Programm, das die Förderung der Digitalisierung passgenau umsetzt, ist „go digital“. Es lohnt sich, das Unternehmen mit solchen Förderungen wettbewerbsfähiger zu machen. Bei der Beantragung der Förderung unterstützen die zertifizierten Spezialisten für Digitalisierung von Betrieben.

Bildnachweis: vegefox.com / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: