Businesstipps Recht

Diese Arbeitspapiere müssen Sie aushändigen

Lesezeit: < 1 Minute Die Arbeitspapiere müssen Sie einem Mitarbeiter aushändigen, wenn das Beschäftigungsverhältnis endet. Bis zum letzten Tag des Arbeitsverhältnisses sollten Sie die Papiere fertig haben und Sie dem Mitarbeiter aushändigen. Welche das genau sind, können Sie hier nachlesen.

< 1 min Lesezeit

Diese Arbeitspapiere müssen Sie aushändigen

Lesezeit: < 1 Minute

Diese Arbeitspapiere bekommt Ihr Mitarbeiter:

  • einfaches oder qualifiziertes Zeugnis – allerdings nur nach Anforderung (§ 630 BGB)
  • Urlaubsbescheinigung, aus der ersichtlich ist, welchen Urlaub Sie dem Mitarbeiter während des laufenden Kalenderjahres gewährt oder abgegolten haben.
  • Arbeitsbescheinigung: Auf einem amtlichen Vordruck geben Sie alle Tatsachen an, die für eine eventuelle Entscheidung über den Anspruch auf Arbeitslosengeld relevant sind (§ 312 SGB III)
  • Lohnsteuerkarte und Lohnsteuerbescheinigung
  • sonstige Unterlagen: Sozialversicherungsausweis, Arbeitserlaubnis etc.

Die Arbeitspapiere müssen grundsätzlich vom Mitarbeiter bei Ihnen abgeholt werden. Nur wenn er verzogen oder krank ist, müssen Sie sie nachsenden. Für die Arbeitspapiere gibt es übrigens kein Zurückbehaltungsrecht, auch wenn Sie etwa Schadensersatzansprüche gegen den Arbeitnehmer haben. Geben Sie sie so schnell wie möglich heraus, das spart Ihnen letzenendes Zeit und Ärger.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: