Businesstipps Personal

Die wichtigsten Formen des Mitarbeitergesprächs im Überblick

Lesezeit: 2 Minuten Viele Unternehmen führen mit ihren Mitarbeitern in regelmäßigen Abständen ein Gespräch durch. Vielfach wird dieses Gespräch als Jahresgespräch bezeichnet. Ein Jahresgespräch ist ein geplantes Gespräch. Neben dieser geplanten Unterredung finden in einigen Unternehmen bei bestimmten Anlässen auch außerordentliche Gespräche statt.

2 min Lesezeit

Die wichtigsten Formen des Mitarbeitergesprächs im Überblick

Lesezeit: 2 Minuten

Die verschiedenen Formen des Mitarbeitergesprächs

Das Jahresgespräch ist die bekannteste Form des Mitarbeitergesprächs und wird in vielen Unternehmen praktiziert. Im Rahmen eines Jahresgespräches werden die verschiedensten Dinge zwischen dem Mitarbeiter und der Führungskraft besprochen.

Damit das Gespräch konstruktiv verläuft und sich sowohl die Führungskraft als auch der Mitarbeiter darauf vorbereiten können, wird das Gespräch im Vorfeld angekündigt. Die Unterredung sollte in einer angenehmen Atmosphäre stattfinden. Unter diesen Voraussetzungen führt das Jahresgespräch zu dem gewünschten Erfolg.

Im Rahmen eines Jahresgesprächs können die Wünsche und Interessen von Mitarbeitern sowie dem Unternehmen erfasst werden. Es ist möglich, gemeinsame Lösungen zu finden und Ziele zu vereinbaren. Die Ergebnisse aus einem Jahresgespräch sind eine gute Grundlage für eine gemeinsame Zusammenarbeit.

Nichtsdestotrotz kann es im Einzelfall notwendig werden, ein zusätzliches Mitarbeitergespräch durchzuführen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn:

  • die Notwendigkeit einer Leistungs- bzw. Potenzialbeurteilung besteht
  • die Bereitschaft des Mitarbeiters für die Übernahme von Verantwortung überprüft werden soll
  • bestehende Konflikte bzw. Probleme gelöst werden müssen
  • die Möglichkeiten der beruflichen Aus- und Weiterbildung überprüft werden müssen
  • neue Ziele vereinbart werden müssen

In allen diesen Fällen bietet sich die Durchführung eines
außerordentlichen Mitarbeitergesprächs an. Dabei ist jedoch ebenso wie
beim Jahresgespräch darauf zu achten, dass sowohl Mitarbeiter als auch
Führungskraft rechtzeitig über das Gespräch informiert werden und so die
Möglichkeit bekommen, sich auf das Gespräch vorzubereiten.

Der Anlass eines Mitarbeitergesprächs hat Einfluss auf die Einstellung des Mitarbeiters zum Gespräch

In Abhängigkeit vom Anlass des Gesprächs kann es bei einem Mitarbeitergespräch Besonderheiten geben. Der Grund für die Unterredung kann positiv, als auch negativ sein. Ein Mitarbeitergespräch, welches aufgrund eines bestehenden Konflikts bzw. Problems stattfindet, bereitet den Mitarbeiter in der Regel Unbehagen. Deshalb scheuen sich viele Mitarbeiter vor diesem Gespräch. Der Vorgesetzte sollte in diesem Fall mit viel Bedacht vorgehen und bei einem bestehenden Konflikt zwischen zwei Mitarbeitern als neutraler Mittler tätig sein.

Neben dem Konfliktgespräch sind die Beurteilungs- und die Delegationsgespräche besonders wichtige Formen von Mitarbeitergesprächen. Im Rahmen dieser Gespräche, die vielfach als positiv empfunden werden, wird zum Beispiel festgestellt, ob ein Mitarbeiter die notwendigen Fähigkeiten, das Engagement sowie die Bereitschaft besitzt, eine bestimmte neue bzw. zusätzliche Aufgabe wahrzunehmen.

Bei diesem Gespräch werden die Interessen sowie Erwartungen des Mitarbeiters mit denen des Unternehmens abgeglichen. Es wird überprüft, inwieweit sie übereinstimmen und ob eine berufliche Veränderung zum Beispiel in Form von der Übernahme einer neuen Stelle von beiden Seiten gewünscht wird.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: