Businesstipps Personal

Die sieben typischen Delegationskiller

Lesezeit: < 1 Minute Im Allgemeinen sollten die Aufgaben, die Sie selbst erledigen, Ihren speziellen Fähigkeiten und Ihren Prioritäten entsprechen. Überprüfen Sie anhand der folgenden Liste, ob Sie ein entschlossener Delegierer sind. Gibt es Aufgaben, die Sie selbst erledigen, weil ...

< 1 min Lesezeit

Die sieben typischen Delegationskiller

Lesezeit: < 1 Minute
… Sie selbst diese Aufgaben am besten/schnellsten erledigen?
Denken Sie daran: Die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter sind Ihr Kapital. Versuchen Sie jemanden zu finden, den Sie so ausbilden können, dass er die Aufgaben gut erledigt.

… Sie diese Aufgaben schon immer selbst erledigt haben?
Typischer Fall: Sie werden befördert und bekommen einen anderen Tätigkeitsbereich, erledigen aber weiterhin alte Aufgaben mit. Denken Sie daran: Nur indem Sie Verantwortung abgeben, lassen Sie Mitarbeitern den Raum, sich so zu entwickeln, wie auch Sie sich entwickelt haben.

… die Aufgaben zu komplex sind, um sie zu delegieren?
Suchen Sie in solchen Fällen nach Teilaufgaben, die Sie weitergeben können. Beispiel Bericht/Memo: Diktieren Sie Ideen oder eine Rohfassung auf Band, und delegieren Sie die Erstellung, Überarbeitung bzw. den letzten Schliff. Beispiel Projekt: Segmentieren Sie ein Projekt in einzelne Teilaufgaben, die Sie dann delegieren. Beispiel Recherche: Lassen Sie von Mitarbeitern Informationen sammeln, auswerten oder zusammenfassen. Auch sinnvoll, um Lektürestapel abzubauen!

… die Aufgaben so „nebensächlich“ sind, dass sich die Mühe nicht lohnt?Gerade Nebensächliches sollten Sie delegieren! Schaffen Sie Routinen, die das eigentliche Delegieren vereinfachen. Vereinbaren Sie z. B. mit Ihren Mitarbeitern/ Ihrer Assistenz Standard-Delegationshinweise (wie „zur Rücksprache“, „Anruf“, „Fax“, „erl. bis zum …“).

… die Aufgaben schon so lange liegen und es fürs Delegieren zu spät ist? Etablieren Sie einen Delegations-Check: Überprüfen Sie jede Aufgabe, wenn Sie auf Ihrem Schreibtisch landet, auf ihre Delegierbarkeit.

… ohnehin Sie derjenige sind, der eine Entscheidung treffen muss?
In solchen Fällen können Sie sich jedoch Ideen und Empfehlungen zur Bearbeitung besorgen. Machen Sie es außerdem zur Routine, dass Ihre Mitarbeiter keine Anfragen ohne einen Lösungsvorschlag an Sie weitergeben.

… Sie niemanden sonst kennen, der diese Aufgaben erledigen könnte?
Wenn die Aufgabe nicht in Ihren Kernkompetenzbereich fällt: Suchen Sie sich außer Haus einen Spezialisten.

Kurzum:
Delegieren Sie alles, was Sie nicht unbedingt selbst machen müssen – der anfängliche Aufwand lohnt sich!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: