Businesstipps Marketing

Die richtigen Inhalte für Benchmarking im Produktmanagement

Lesezeit: < 1 Minute Produktmanager benötigen vielfältige Informationen. Kennzahlen Verkauf, Kundenreklamationen, Trends und Wettbewerb. Zur Evaluierung von neuen Produktchancen und Wettbewerbsvorteilen eignet sich der Benchmark besonders. Ich zeige Ihnen anhand eines Beispiels, welche Inhalte von Interesse für einen Benchmark sind und welche Strategien und Maßnahmen sich daraus ableiten lassen.

< 1 min Lesezeit

Die richtigen Inhalte für Benchmarking im Produktmanagement

Lesezeit: < 1 Minute

Für einen Produktmanager sind neben den Verkaufs- und Absatzzahlen, Margen und Lebenszyklus, die Wettbewerbsinformationen für seine tägliche Arbeit, von großem Interesse. Dabei sind zwei Bereiche von besonderem Interesse, um Stärken und Chancen für ein Produkt zu finden.

Technische Informationen und Marketinginformationen

Welche Daten für eine Analyse herangezogen werden, ist produkt- und unternehmensspezifische festzulegen. In einem Brainstorming mit Verkauf, Außendienst, Qualitätsmanagement und Testabteilung können Sie die wichtigen Merkmale festlegen.

Bei der Festlegung achten Sie auf das Unternehmensleitbild, – strategie und -ziele. Wählen Sie nur die für Ihre Unternehmen und Produkt relevanten Merkmale.

Devise: So viel wie nötig, nicht mehr als nötig!

Am Beispiel einer Kaffeemaschine zeige ich Ihnen Merkmale, die verglichen werden könnten:

Technische Daten

  • Größe
  • Gewicht
  • Lebensdauer
  • Volumen Wasserbehälter
  • Volumen Kaffeebehälter
  • Reinigungshäufigkeit
  • Dauer Kaffee einfüllen (pro Kaffeeart)
  • Dauer Kaffee mahlen
  • Geräuschentwicklung
  • Bedienelemente
  • Displayart
  • Standfestigkeit
  • Herstellpreis

Marketingmaterial

  • Produktflyer vorhanden
  • Informationen auf Internet
  • Bedienungsanleitung
  • Bedienungsanleitung einsprachig
  • Bedienungsanleitung verständlich
  • Garantiezeiten
  • Schulungsmaterial
  • Zubehörinformationen
  • Verkaufspreis
  • Lancierungsdatum

Wenn Sie diese Vergleichsmerkmale gefunden haben, so definieren Sie diese mit dem gleichen Gremium und entscheiden Sie sich für eindeutige Bewertungskriterien. So hat jeder von Anfang an, das gleiche Verständnis zum Benchmark.

Bespiele für Bewertungskriterien

  • absolute Zahlen
  • relative Zahlen
  • excellent/gut/mittel/schlecht
  • high/middle/low class
  • Durschnitt/modern/innovative

Mehr über Benchmarking-Prozesse lesen Sie im Beitrag So können Sie mit Benchmarking wichtige Konkurrenzinformationen gewinnen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: