Arbeit & Beruf Businesstipps

Die richtige Gestaltung des Deckblattes bei der Bewerbung

Lesezeit: 2 Minuten Die meisten Bewerber verwenden heute ein Deckblatt bei Ihrer Bewerbung. Dies ist kein "Muss" - es geht auch ohne - aber empfehlenswert. So können Sie auf dem Deckblatt beispielsweise ein größeres Bewerbungsfoto platzieren, als wenn Sie es rechts oben auf den Lebenslauf quetschen, wie es früher üblich war. Worauf Sie sonst noch bei der Gestaltung des Deckblattes achten sollten, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

Die richtige Gestaltung des Deckblattes bei der Bewerbung

Lesezeit: 2 Minuten

Jetzt wissen Sie, dass Sie besser ein Deckblatt bei Ihrer Bewerbung verwenden sollten. Aber worauf muss man achten? Wie sollte man dies gestalten? Welche Komponenten sollte es unbedingt beinhalten? Dazu erhalten Sie im Folgenden konkrete Gestaltungsempfehlungen.

Deutlich machen, dass es sich um eine Bewerbung handelt

Bitte machen Sie deutlich, dass es sich um eine Bewerbung handelt,
indem Sie "Bewerbung" als Überschrift Ihres Deckblattes in ausreichender
Größe und ruhig im Fettdruck wählen.

Angaben zu der Art des Jobs, für den Sie sich bewerben und wo Sie sich bewerben

Als nächstes sollten Sie deutlich machen, als was Sie sich bewerben
und bei welcher Firma Sie sich bewerben. Auf diese Weise wird Ihre
Bewerbung zusätzlich individualisiert, so dass nicht der Eindruck einer
"Massenbewerbung" entstehen kann.

Ihr Bewerbungsfoto

Darunter platzieren Sie am besten Ihr Bewerbungsfoto, dass Sie von
einem professionellen Fotografen haben erstellen lassen. Bitte verwenden
Sie niemals Urlaubsfotos, private Fotos etc. Es muss sich unbedingt um
ein professionelles Bewerbungsfoto in Businesskleidung handeln. Ein
Bewerbungsfoto darf heute durchaus 6 x 9 cm groß sein, entweder im Hoch-
oder im Querformat. Und in der Regel können Sie es in ein Worddokument
einbinden und brauchen es nicht einzukleben, was unter anderem Ihr Geld
spart.

Angaben zu Ihrer Person auf dem Deckblatt

Am besten unter dem Bewerbungsfoto machen Sie Angaben zu Ihrer Person. Dort schreiben Sie Ihren vollen Namen mit Titel hin, sofern Sie einen haben. Darunter Ihre vollständige Adresse mit Festnetznummer und Mobilfunknummer. Zusätzlich sollten Sie eine E-Mail-Adresse angeben und zwar eine seröse. Dies lautet beispielsweise Vorname.Nachname@provider.de. Verwenden Sie bitte keine privaten Mail-Adressen mit Spitz- und Kosenamen etc., wie zum Beispiel "sexy.hexi312@provider.de". Wenn Sie so etwas machen, müssen Sie sich nicht wundern, wenn Ihre Bewerbung nicht ernst genommen wird.

Zur Gestaltung des Deckblattes

Es gibt tausende Möglichkeiten, ein Deckblatt zu gestalten. Entweder Sie lassen Ihrer Kreativität am Computer freien Lauf oder Sie holen sich Anregungen im Internet. Dort gibt es reichlich Beispiele. Erstellen Sie doch mehrere Varianten und befragen Sie Ihr Umfeld, was dort am besten ankommt.

Und jetzt viel Freude bei der Gestaltung Ihres Deckblattes!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: