Businesstipps Kommunikation

Die größten Irrtümer: Im Sommer ist im Büro alles erlaubt

Lesezeit: 2 Minuten Wenn es in Deutschland heiß wird, neigen die Deutschen dazu, schnell zu knappen Outfits zu greifen, egal ob beim Einkaufsbummel oder im Büro. In diesem Artikel erfahren Sie, weshalb Sie besser auch im Sommer zu ordentlicher Kleidung greifen sollten und welche Dinge sich im Büro gehören und welche nicht.

2 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: Im Sommer ist im Büro alles erlaubt

Lesezeit: 2 Minuten

Ein weit verbreiteter Irrtum: Im Sommer ist alles erlaubt

Wenn Sie einmal darauf achten, wird es Ihnen schnell auffallen. Mit steigenden Temperaturen schwinden die Kleidungsstücke am Körper, egal in welchem Bereich. Dabei würde man sich manchmal darüber freuen, wenn die Verkäuferin im Geschäft vielleicht kein Achselshirt tragen würde oder wenn Ihre Kollegin im Büro kein durchsichtiges Sommerkleid anziehen würde.

Viele Chefs würden gerne eine Kleiderverordnung im Büro erteilen, dürfen dies meist aber nicht. In den wenigen Berufen, in denen die Kleiderwahl festgeschrieben wird, sind die Chefs meist glücklich, denn in einem Hotel oder im Flugzeug wird es keine Diskussion über das Outfit der Mitarbeiter geben.

Wie wird es im Ausland gemacht?

Haben Sie in südlichen Ländern wie Spanien oder Italien schon einmal einen Geschäftsmann gesehen, der Sie in kurzen Hosen begrüßt hat? Natürlich nicht, denn Stil hat nichts mehr der Temperatur zu tun. Wenn Sie Ihr Outfit auswählen, dann können Sie an der Stoffqualität etwas verändern, zum Beispiel im Winter ein dicker Anzugstoff und im Sommer ein dünneres Material, das kühlt. Niemals aber sollten Sie an der Hosenlänge oder Sakkolänge etwas verändern.

Im Sommer ist im Büro nämlich nicht alles erlaubt und wenn Ihnen Ihr Auftreten wichtig ist, dann sollten Sie diese Regel nicht missachten. Überlegen Sie sich, wenn Sie vor dem Spiegel stehen, ob Sie sich selbst so ernst nehmen würden und ob Sie sich als Chef respektiert fühlten, wenn Sie so im Büro erscheinen. Wenn externer Besuch kommt, dann gibt es für Ihren Vorgesetzten nichts Unangenehmeres, als wenn seine Mitarbeiter sich bei der Wahl Ihres Outfits gründlich vertan haben und dort im Freizeitoutfit sitzen.

Demonstrieren Sie Ihren Status

Wenn Sie stets Anzüge und Kostüme in gedeckten Farben tragen, wird Ihren Kollegen und Ihrem Chef irgendwann auffallen, dass Sie zu den "Großen" gehören. Kleider machen Leute und Personen aus dem Vorstand werden Sie niemals in einem Hawaiihemd antreffen. Wieso sollten Sie also eine andere Kleiderregel befolgen, schließlich wollen Sie auch einmal ganz oben mitmischen.

Wenn Sie selbst Vorgesetzter sind, können Sie, wenn sich hohe Temperaturen ankündigen Ihren Mitarbeitern ein paar Entscheidungen abnehmen. Denn niemand wird es Ihnen übel nehmen, wenn Sie Ihren Mitarbeitern erlauben, die Krawatte abzunehmen oder bei hohen Temperaturen auf eine Strumpfhose zu verzichten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: