Businesstipps Kommunikation

Die größten Irrtümer: Gutes Zuhören hängt vom Intelligenzquotienten ab

Lesezeit: 2 Minuten Nur wer klug ist, kann auch gut zuhören denken Sie? Nein, das stimmt so nicht, denn gutes Zuhören ist kein Ergebnis von Intelligenz, sondern vielmehr eine Frage der Einstellung. Es kommt darauf an, wie viel Aufmerksamkeit Sie Ihrem Gesprächspartner schenken und schenken wollen, das sogenannten "Aktive Zuhören". Lesen Sie hier mehr darüber!

2 min Lesezeit
Die größten Irrtümer: Gutes Zuhören hängt vom Intelligenzquotienten ab

Die größten Irrtümer: Gutes Zuhören hängt vom Intelligenzquotienten ab

Lesezeit: 2 Minuten

Hinter gutem und aufmerksamem Zuhören steckt kein Trick, es ist alles eine Frage Ihrer Einstellung.

Der Grad an Aufmerksamkeit ist entscheidend

Je mehr Aufmerksamkeit Sie Ihrem Gesprächspartner entgegenbringen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ihn auch wirklich verstehen, statt nur Einzelteile seiner Rede passiv aufzunehmen. Widmen Sie deshalb wirklich all Ihre Aufmerksamkeit Ihrem Gegenüber und denken Sie nicht an andere Dinge, während er redet sondern bleiben Sie beim aktuellen Thema.

Stellen Sie sich beispielsweise bildhaft vor, worüber er redet, um noch aktiver an dem Gesagten teilzunehmen.

Was zeichnet einen aktiven Zuhörer sonst noch aus?

Wenn Sie aktiv zuhören, dann fokussiert sich Ihre Aufmerksamkeit allein auf Ihren Gesprächspartner. Sie zeigen ihm auch während seiner Rede immer, dass Sie ihn akzeptieren und schätzen, beispielsweise durch ein Lächeln oder ein zustimmendes Kopfnicken, so bleibt Ihr Gesprächspartner ruhiger und kann sich besser konzentrieren.

Suchen Sie während eines Gesprächs nicht nach den Differenzen, sondern nach möglichen Gemeinsamkeiten und überhören Sie nicht einfach die
Dinge, die Ihnen nicht passen. Seien Sie sich außerdem immer darüber bewusst, dass ein aufmerksames, ein aktives Zuhören ein wesentlicher Bestandteil unserer Kommunikation ist.

Als aktiver Zuhörer stellen Sie Fragen, um sichergehen zu können, dass Sie alles so verstanden haben, wie es Ihr Gegenüber auch gemeint hat. Natürlich fallen Sie niemandem ins Wort, sondern warten geduldig, bis derjenige sich zu Ende geäußert hat und Sie an der Reihe sind.

Überprüfen Sie das Verstandene

Wenn Sie antworten, dann wiederholen Sie vorher kurz noch einmal, was Sie von der Aussage Ihres Gegenübers als wesentlich empfunden haben. So können Sie gut überprüfen, ob Sie ihn richtig verstanden haben. Lassen Sie sich dabei wenn nötig korrigieren, denn auch das gehört zu einem guten Gespräch dazu. Antworten Sie erst auf eine Aussage, wenn Ihr Gegenüber Ihnen signalisiert hat, dass Sie ihn vollständig verstanden haben.

So können Ihre Ideen und Vorschläge viel besser und gezielter angebracht und Missverständnisse von vornerein ausgeschlossen werden.

Am Anfang ist es gut möglich, dass das aktive Zuhören viel Geduld erfordert, dennoch ist es keine Zeitverschwendung, denn Missverständnisse oder einen daraus entstandenen Streit zu klären, wäre für Sie wesentlich zeitaufwendiger. Außerdem ist Ihre Rolle als aktiver Zuhörer motivierend für Ihren Gesprächspartner, Ihnen ebenfalls aufmerksamer zuzuhören.

Bildnachweis: Alexander Raths / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...