Businesstipps Kommunikation

Die größten Irrtümer: Fremdsprachige Gesprächspartner durch Muttersprache ausschließen

Lesezeit: < 1 Minute In der heutigen globalen Welt ist es keine Seltenheit mehr, wenn Sie sich in der Gesellschaft von fremdsprachigen Gesprächspartnern wiederfinden. Oft werden dann diese Gesprächspartner durch die Sprachbarriere von einem Gespräch ausgeschlossen, wenn andere anfangen, in deren Muttersprache zu kommunizieren. Wieso dieses Verhalten vermieden werden sollte, erfahren Sie hier.

< 1 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: Fremdsprachige Gesprächspartner durch Muttersprache ausschließen

Lesezeit: < 1 Minute

Wieso werden fremdsprachige Gesprächspartner übergangen?

Ein Beispiel für so eine Situation wäre, dass sich eine Gruppe von 3 Personen zu einem Essen trifft. Alle 3 sprechen eine gemeinsame Sprache, aber 2 der 3 sprechen noch eine weitere, nämlich ihre Muttersprache. Im Verlaufe des Abends verlagert sich das Gespräch immer mehr zur Muttersprache hin und die 3. Person wird dadurch von der Unterhaltung ausgeschlossen. So eine Situation kann sowohl im Privatleben als auch in Ihrer Berufswelt vorkommen.

Für dieses Verhalten gibt es verschiedene Gründe. Generell werden die meisten die Fremdsprache unbewusst meiden, da sie sich unsicher fühlen und sich vor dem fremdsprachigen Gesprächspartner keine Fehler leisten wollen. Wenn man die Sprache gar nicht erst spricht, kann man auch keine Fehler machen. Ein anderer Grund kann sein, dass man den fremdsprachigen Gesprächspartner bewusst von einem Gespräch ausschließen will, vor allem aus persönlichen Gründen.

Wie Sie sich richtig gegenüber fremdsprachigen Gesprächspartnern verhalten

Was Sie sich jedoch bewusst machen müssen ist, dass es immer ein Zeichen von wenig Respekt ist, wenn Sie jemanden aus einem Gespräch ausschließen. Sie weisen den fremdsprachigen Gesprächspartner auf seine eigene fehlende Kompetenz in Ihrer Sprache hin, was nicht nur unfreundlich, sondern auch rücksichtslos ist. Außerdem geben Sie der Person damit auch das Gefühl, bei Ihnen nicht willkommen zu sein.

Sie sollten diese Verhaltensweise also auf jeden Fall meiden. Stattdessen sollten Sie einen fremdsprachigen Gesprächspartner immer mit ins Gespräch einbinden. Dies bringt Sie nicht nur im persönlichen oder geschäftlichen Bereich mit dieser Person weiter, sondern hilft Ihrer Person selbst. Ihr Umgang mit der entsprechenden Fremdsprache wird sicherer werden und Sie werden sich wohler fühlen, diese zu benutzen. Die meisten Menschen werden auch kulant auf Ihre ersten Fehler reagieren. Machen Sie sich also keine Sorgen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: