Businesstipps Kommunikation

Die größten Irrtümer: Benimmregeln sind von gestern

Lesezeit: < 1 Minute Sie leben im 21. Jahrhundert und denken, in dieser Zeit sollte man altmodische Benimmregeln über Bord werfen? Ein bisschen zu spät kommen ist doch nur ein Zeichen von Gelassenheit, und feine Tischmanieren sind antiquiert? Dann sind Sie aber von gestern!

< 1 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: Benimmregeln sind von gestern

Lesezeit: < 1 Minute

Auch heute haben Benimmregeln immer noch einen hohen Stellenwert, denn sie prägen den ersten Eindruck, den wir machen und den letzten, den wir hinterlassen. Ob wir wollen oder nicht, unser Verhalten in Gesellschaft sagt eine Menge über uns aus, bevor wir auch nur den Mund aufmachen können. Im privaten, aber besonders im beruflichen Leben sind ein paar Regeln daher unbedingt einzuhalten.

Pünktlichkeit ist ein Muss

Pünktlichkeit ist dabei immer noch ein unbedingtes Muss. Wer pünktlich ist, drückt damit seine Wertschätzung aus und zeigt, dass er sich um den anderen bemüht. Pünktlichkeit ist daher die Grundlage jeder Höflichkeit und Unpünktlichkeit ein grober Verstoß dagegen. Wer die verabredete Zeit trotzdem einmal nicht einhalten kann, sollte die Betroffenen rechtzeitig darüber informieren und die Störung anschließend so gering wie möglich halten.

Die Begrüßung

Eine Änderung im guten Benehmen gibt es dann doch: die Regel "Ladys first" zählt nicht mehr. Wenn Sie zu einer Gruppe dazustoßen, sollten Sie zunächst die Ihnen bekannte Person begrüßen. Der erste Handschlag gebührt aber der Person, die in der Hierarchie oben steht. Wenn Sie bereits am Tisch sitzen, dann gilt heute die Regel, dass jeder für jeden aufsteht, egal ob Mann oder Frau dazukommt. Eine Ausnahme gibt es aber, nämlich, wenn derjenige zu spät kommt, denn wie gesagt: Pünktlichkeit ist ein absolutes Muss!

Die Verabschiedung

Grundsätzlich gilt, dass Sie sich der Situation angemessen verabschieden sollten. Wenn Sie zu später Stunde eine Bar verlassen, genügt sicherlich ein "Tschüs, bis morgen!" für Ihren Freund. Verlassen Sie aber eine gehobene Abendveranstaltung, sollte auch die Verabschiedung dementsprechend ausfallen.

Falls es einen Ehrengast gibt, sollten die übrigen Gäste den Tisch erst nach diesem verlassen. Müssen Sie die Veranstaltung dennoch vorzeitig verlassen, sollten Sie den Gastgeber darüber informieren. Der Gastgeber begleitet seine Gäste dann zur Verabschiedung bis zur Tür.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: