Businesstipps Marketing

Die Empfehlungstreppe im Bauch des Kunden

Lesezeit: < 1 Minute Die Kunst der zielgerichteten positiven Empfehlung lässt sich am besten mit der sog. Empfehlungstreppe im Bauch Ihres Kunden beherrschen. Denn: Kunden reden in Social Networks gerne über ihre positiven und negativen Erfahrungen mit Unternehmen und Marken. Doch sobald man ihnen gegenüber sitzt, ist es eher eine Kunst, sie zum Plaudern zu bewegen.

< 1 min Lesezeit

Die Empfehlungstreppe im Bauch des Kunden

Lesezeit: < 1 Minute

Empfehlungstreppe: Menschen haben das Bedürfnis, anderen Empfehlungen auszusprechen
Menschen pflegen gerne die Beziehung zu anderen. Dieses natürliche Verhalten wurde lange Zeit versteckt betrieben, doch seitdem es das "World Wide Web" gibt, wurde es in Form der "Social Networks" sichtbar. Man redet gerne über die Erlebnisse der anderen und möchte an ihrem Leben teilnehmen, sie vor Fehlern bewahren und ihnen Empfehlungen aussprechen. Dies ist kein Trend, sondern es war immer schon ein natürliches Bedürfnis, das nun durch das Internet sichtbar geworden ist.

Empfehlungen bewusst einzusetzen kann als das natürliche und neu entdeckte Marketing 2.0 in der Überflussgesellschaft bezeichnet werden. Es birgt sowohl für den Kunden als auch für das Unternehmen ungenutzte Potenziale. Denn warum sollte man nicht jeden wissen lassen, wie gut man es bei einer Firma hat, egal ob als Mitarbeiter oder als Kunde? Die konsequente Umsetzung wird langfristig zu einer natürlichen Bereinigung des Marktes führen.

Animieren Sie die Menschen schrittweise mit der Empfehlungstreppe
Damit man als Unternehmen Mitarbeiter, Kunden und Netzwerke als Botschafter im Namen der eigenen Firma nutzen kann, ist es wichtig, diese kommunikativ behutsam zu führen. Jeder hat in sich eine natürliche sog. Empfehlungstreppe, die Menschen schrittweise dazu animiert, anderen öfter über seine positive Erfahrung zu berichten. Die Empfehlungstreppe befindet sich im Bauch eines jeden Menschen und besteht aus zwei Bereichen und sieben Stufen:

  1. Die Sachebene
    • Wissen erringen
    • Bedarf haben
  2. Die Beziehungsebene
    • Sympathie haben
    • Überzeugung aufbauen
    • Bekenntnis gewinnen
    • Empfehlungsgeberrolle einnehmen
    • Wiederholungstäter werden.

Da die Beziehungsebene oft im Verborgenen liegt und abhängig von der Situation, der persönlichen Verfassung beider Personen und der Kommunikation ist, befindet sich die sog. Empfehlungstreppe nicht im Kopf, sondern eben im Bauch bzw. im Herzen eines Menschen. Daher ist es für ein nachhaltiges Empfehlungsmarketing wichtig, dass man sich vermehrt mit den Emotionen eines Menschen beschäftigt und weniger mit den Produktmerkmalen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: