Businesstipps Personal

Die Bedeutung der Schlüsselqualifikationen bei der Auswahl eines Bewerbers

Lesezeit: 2 Minuten Die heutige Arbeitswelt befindet sich in einem ständigen Wandel. Damit die Unternehmen auf diesen Wandel reagieren können, ist es wichtig, dass die Mitarbeiter vielfältige Kompetenzen besitzen. Neben einer hohen Fachkompetenz sollten die Mitarbeiter zum Beispiel über eine hohe Sozial- und Methodenkompetenz verfügen. Neben der Fachkompetenz sind die Schlüsselqualifikationen von besonderer Bedeutung.

2 min Lesezeit

Die Bedeutung der Schlüsselqualifikationen bei der Auswahl eines Bewerbers

Lesezeit: 2 Minuten

Die Schlüsselkompetenzen der Mitarbeiter

Bei den Schlüsselqualifikationen kann man in verschiedene Arten der Kompetenzen unterscheiden. Beispiele hierfür sind:

  • die Sozialkompetenz
  • die Methodenkompetenz
  • die persönliche Kompetenz
  • die Handlungskompetenz
  • die Medienkompetenz

Unter dem Begriff Sozialkompetenz fasst man alle Kompetenzen einer Person zusammen, die sich auf das Sozialverhalten beziehen. Als Beispiele für soziale Kompetenzen ist die Kommunikationsfähigkeit, die Kooperationsfähigkeit, die Konfliktfähigkeit und die Teamfähigkeit zu nennen. Die Bedeutung der sozialen Kompetenzen für die betriebliche Personalarbeit nimmt immer mehr zu, da in den Unternehmen der Anteil der Team- und Gruppenarbeit wächst. Deshalb ist es für ein Unternehmen wichtig, dass alle Mitarbeiter eine hohe soziale Kompetenz besitzen.

Durch den stetigen Wandel müssen in der heutigen Arbeitswelt schnelle und individuelle Lösung getroffen werden. Kunden erwarten bei auftretenden Problemen eine zeitnahe Lösung. Deshalb ist es erforderlich, dass die Mitarbeiter über eine hohe Methodenkompetenz in Form von Kreativität und logischem Denken verfügen. Durch eine hohe Methodenkompetenz können aufgetretene Probleme schnell bewältigt werden.

Neben der Sozial- und Methodenkompetenz stellen die Handlungs- und
die Medienkompetenz in der heutigen Arbeitswelt wesentliche
Schlüsselqualifikationen dar. Dies ist unter anderem mit der kurzen
Haltbarkeit des Wissens zu erklären. Aufgrund beständigen Wandels müssen
Mitarbeiter zum Beispiel ihr vorhandenes Wissen stetig aktualisieren.
Dafür müssen sie mit den neuen Medien umgehen können. Mitarbeiter müssen
in der Lage sein, sich selbstständig umfassend zu informieren.

Zusätzlich zu den bereits genannten Schlüsselfaktoren sind noch
zahlreiche persönliche Eigenschaften der Mitarbeiter als
Schlüsselfaktoren anzusehen. Als Beispiele für solche Eigenschaften ist
das selbstständige Arbeiten, die Belastbarkeit, die Lernbereitschaft
sowie die Mobilität der Mitarbeiter zu nennen.

Die Feststellung der Schlüsselkompetenzen bei einem Bewerber

Für ein Unternehmen ist es wichtig, dass ein Bewerber über Schlüsselqualifikationen verfügt. In der Praxis ist es jedoch nicht so einfach festzustellen, wie hoch die Sozial-, Methoden-, Individual-, Handlungs- und Medienkompetenzen eines Bewerbers sind. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass diese Kompetenzen nicht in einem Schul- oder Facharbeiterzeugnis festgehalten werden.

Deshalb muss ein Unternehmen andere Mittel und Wege finden, um die Schlüsselkompetenzen von Bewerbern abzuleiten. Als eine Möglichkeit hierfür bietet sich das Assessment-Center an. Im Rahmen eines  Assessment-Centers kann ein Unternehmen herausfinden, wie sich ein Bewerber in einer Gruppe verhält und wieweit er flexibel auf neue Situationen reagieren kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: