Businesstipps Existenzgründung

Die Arbeitslosenversicherung für Selbstständige

Lesezeit: < 1 Minute Mit der Arbeitslosenversicherung können sich auch Selbstständige absichern. Die Beiträge für die freiwillige Arbeitslosenversicherung sind gerade erst gesunken: Im Jahr 2009 betragen sie im Monat 17,64 Euro in den alten und 14,95 Euro in den neuen Bundesländern.

< 1 min Lesezeit

Die Arbeitslosenversicherung für Selbstständige

Lesezeit: < 1 Minute

Mit der freiwilligen Arbeitslosenversicherung bekämen Sie dann im Fall des Falles bis zu zwei Jahre Arbeitslosengeld. Die Arbeitslosenversicherung zahlt, wenn die Arbeitslosigkeit nach mindestens zwölf Monaten Versicherungsdauer eintritt. Dies ist dann der Fall, wenn Sie Ihrer Arbeit als Selbstständiger weniger als 15 Stunden nachgehen.

Voraussetzungen für die Arbeitslosenversicherung

  • direkt weiterversichern
    Innerhalb des ersten Monats Ihrer Selbstständigkeit können Sie die Arbeitslosenversicherung beantragen und sich als Angestellter oder Arbeitslosengeld-I-Empfänger weiterversichern, wenn Sie vorher pflichtversichert waren.
  • Vorversicherung
    Eine Vorversicherung besteht, wenn Sie innerhalb der letzten 24 Monate vor Ihrer Selbstständigkeit für mindestens zwölf Monate eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hatten oder Arbeitslosengeld-I bekommen haben.
  • Hauptberuf: Selbstständig
    Sie üben mindestens 15 Stunden in der Woche eine selbstständige Tätigkeit aus. Wenn Sie im Nebenjob noch sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, können Sie die freiwillige Arbeitslosenversicherung nicht noch zusätzlich beantragen.

Beginn und Ende der Arbeitslosenversicherung
Die Versicherung beginnt mit dem Tag, an dem Sie die freiwillige Arbeitslosenversicherung beantragt, d.h. den Antrag eingereicht haben. Wenn Sie weniger als 15 Stunden / Woche selbstständig tätig sind, endet sie, ebenso, wenn Sie mit den Beiträgen mehr als drei Monate in den Rückstand geraten sollten, oder spätestens am 31. Dezember 2010 (nach der derzeitigen Rechtslage, Stand: Januar 2010).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: