Businesstipps Kommunikation

Die 7 besten Zitate für Ihre Rede zum Herbst-Beginn

Lesezeit: < 1 Minute Sie sollen eine Rede zum Herbst-Beginn halten, aber Ihnen fehlt noch die zündende Idee? Kein Problem! Stellen Sie eines der folgenden Zitate in den Mittelpunkt Ihrer Rede. Spielen Sie mit dem Thema, mit dem Menschen, von dem das Zitat stammt. So überzeugen und begeistern Sie Ihre Zuhörer als geschickter Rhetoriker.

< 1 min Lesezeit
Die 7 besten Zitate für Ihre Rede zum Herbst-Beginn

Autor:

Die 7 besten Zitate für Ihre Rede zum Herbst-Beginn

Lesezeit: < 1 Minute

1.) „Der Herbst ist der Frühling des Winters.“
Henri de Toulouse-Lautrec (1864 – 1901), französischer Maler

2.) „Der Herbst ist immer unsre beste Zeit.“
Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Denker und Schriftsteller

3.) „Wer im Frühling nicht sät, wird im Herbst nicht ernten.“
Deutsches Sprichwort

4.) „Im Herbst steht in den Gärten die Stille, für die wir keine Zeit haben.“
Victor Auburtin (1870 – 1928), Berliner Feuilletonist, Auslandskorrespondent für das »Berliner Tageblatt«

5.) „Zwei große Ärzte, Sommer und Winter – zwei große Gifte, Herbst und Frühling.“
Jean Paul (1763 – 1825), deutscher Denker und Schriftsteller

6.) „Nicht mit dem scheidenden Herbst fühlen wir uns älter werden, weit mehr mit dem kommenden Frühling.“
Karl Ferdinand Gutzkow (1811 – 1878), deutscher Schriftsteller, Pseudonym: El Bulwer

7.) „Der Frühling ist zwar schön; doch wenn der Herbst nicht wär‘, wär‘ zwar das Auge satt, der Magen aber leer.“
Friedrich Freiherr von Logau (1604 – 1655), deutscher Denker und Schriftsteller

Bildnachweis: larauhryn / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: