Businesstipps Kommunikation

Der Tierschutz als Smalltalk-Thema

Lesezeit: 2 Minuten Tiere sind immer ein dankbares Thema für den Smalltalk. Einen Aufhänger liefert Ihnen der Welttierschutztag. Er geht auf Franz von Assisi zurück. Der Gründer des Franziskanerordens sah die Tiere als Brüder und Schwestern der Menschen an. Daher ist er auch Schutzpatron der Tiere.

2 min Lesezeit
Der Tierschutz als Smalltalk-Thema

Der Tierschutz als Smalltalk-Thema

Lesezeit: 2 Minuten

Ihr Einstieg in den Smalltalk zum Welttierschutztag am 4. Oktober

Fragen Sie Ihren Gesprächspartner im Smalltalk, ob er ein Haustier hat. Falls ja, wird er Ihnen gerne darüber erzählen. Falls nicht, fragen Sie ihn, ob er Tiere mag. Die Antwort fällt in den meisten Fällen positiv aus. Es sei denn, Ihr Gegenüber heißt W. C. Fields. Der US-Schauspieler und Comedian fand: „Wer Kinder und Kleintiere nicht mag, kann so schlecht nicht sein.“

Kommen Sie im Smalltalk auf den Tierschutz zu sprechen

Der Welttierschutztag war W. C. Fields vermutlich schnuppe. Doch hätte er ihn begehen können: Es gibt ihn bereits seit 1931. Noch länger besteht der Deutsche Tierschutzbund. Er wurde bereits im Jahr 1881 gegründet. Inzwischen weist er mehr als 800.000 Mitglieder auf.

Seit 2002 hat der Tierschutz in Deutschland Verfassungsrang. Wusste das Ihr Smalltalk-Gegenüber? Tatsächlich ist der Tierschutz im Grundgesetz verankert. Im Artikel 20a heißt es: „Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.“

So vertiefen Sie im Smalltalk die Diskussion zum Tierschutz

Nun sind in der Verfassung garantierte Rechte und Verfassungswirklichkeit noch lange nicht dasselbe. Wer setzt diese Rechte durch? Mit welchen Sanktionen können Verstöße geahndet werden? Und werden sie tatsächlich geahndet? Was ist mit Tierversuchen? Sollen sie weiter erlaubt sein? Wie steht es mit der Massentierhaltung? Wie lange dürfen Tiertransporte dauern?

Diese und andere Fragen entzweien die Tierschützer und Tiernutzer. Sie sehen: Für Gesprächsstoff im Tierschutz-Smalltalk ist reichlich gesorgt!

Sorgen Sie im Smalltalk für einen runden Abschluss

Das letzte Wort im Tierschutz-Smalltalk gebührt einem Weisen. Er stammt nicht aus dem Morgenland. Sondern aus der lange Zeit so genannten Neuen Welt. Der Häuptling der Cree-Indianer, Seattle, gab einst zu bedenken: „Was ist der Mensch ohne Tiere? Wären alle Tiere fort, so stürbe der Mensch an großer Einsamkeit des Geistes. Was immer den Tieren geschieht: Es geschieht bald auch den Menschen.“

Bildnachweis: Mila Supynska / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):