Businesstipps

Der Siegeszug der Flatrate

Lesezeit: < 1 Minute Die Flatrate erobert immer neue Bereiche. In den verschiedensten Branchen wird das Abo-Modell momentan verwendet, und es werden mehr. Wie man Computer abonnieren kann oder wie eine Botox-Flatrate aussieht, stellen wir hier kurz vor.

< 1 min Lesezeit

Der Siegeszug der Flatrate

Lesezeit: < 1 Minute

1. Lifebook4Life
In Großbritannien können Kunden, die bei Fujitsu einen neuen Laptop kaufen, sich bereits auf das nächste Gerät freuen, das gibt es nämlich drei Jahre später. Wer sich registriert, erhält dann einen Laptop der gleichen Preisklasse, allerdings muss der Kunde eine (kostenpflichtige) Drei-Jahres-Garantie erwerben, darf den Computer nur mit Teilen des Herstellers reparieren lassen und muss das Altgerät in gutem Zustand zurückgeben.

2. Bewegte Bilder
Die große Kinokette CinemaxX bietet seinen Kunden an, für 250 Euro im Jahr so oft ins Kino zu gehen, wie sie wollen. Ab etwa dreimal Kino pro Monat rechnet sich die Flatrate.

3. Kultur ohne Ende
Nicht für ein Jahr, sondern für das ganze Leben ist das Abo des Münchner Metropol-Theaters. Keine Karten mehr kaufen, sondern nur noch kostenlos reservieren müssen die Besitzer dieser beispiellosen Dauerkarte. Kostenpunkt: 1.000 Euro.

4. Weg mit den Falten – immer wieder
Eine Berliner Schönheitsklinik bietet diese Flatrate an: Für 600 Euro Jahresgebühr können sich Patienten so oft sie wollen einer Anti-Faltenbehandlung mit dem Mittel Botox unterziehen. Einschränkende Bedingung: Es sind nur so viele Behandlungen möglich wie medizinisch vertretbar.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: