Businesstipps Existenzgründung

Der Leasingvertrag und die Steuerfalle

Lesezeit: < 1 Minute Bei einem Leasingvertrag sichern Sie als Leasingnehmer Ihre Interessen natürlich gut ab. Dazu gehört auch die steuerrechtliche Seite: Das Finanzamt muss die Leasinggesellschaft als Eigentümerin des Gegenstandes anerkennen, sonst wird Ihr Leasingvertrag wie ein Ratenkauf behandelt.

< 1 min Lesezeit

Der Leasingvertrag und die Steuerfalle

Lesezeit: < 1 Minute

Ein Leasingvertrag ist kein Ratenkauf
Damit sich Ihr Leasingvertrag im Betriebsalltag rechnet, müssen Sie als Leasingnehmer Ihre Interessen absichern. Dazu gehört auch, dass das Finanzamt die Leasinggesellschaft als Eigentümerin des Leasinggegenstandes betrachtet und nicht Ihr Unternehmen. Ist dies nicht der Fall, wird der Leasingvertrag steuerlich wie ein Ratenkauf behandelt. Dies hätte für Sie unangenehme finanzielle Folgen: Sie müssten den Leasinggegenstand abschreiben und die Leasingraten in Zinsen und Tilgung aufsplitten. Lediglich den Zinsanteil könnten Sie dann noch als Betriebsausgabe geltend machen.

Leasingvertrag: Grundmietzeit und Nutzungsdauer beachten
Die Übergabe eines Wirtschaftsguts, beispielsweise einer neuen geleasten Maschine, durch die Leasinggesellschaft an Sie eine Lieferung, die steuerlich dem Leasingnehmer zuzurechnen ist. Dafür müssen Sie aber – nach Ansicht des Finanzamts – ein bestimmtes Verhältnis von Grundmietzeit und betriebsgewöhnlicher Nutzungsdauer erfüllen. Dafür muss die vereinbarte unkündbare Vertragslaufzeit des Leasingvertrages, die sogenannte Grundmietzeit zwischen 40 und 90 Prozent der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer liegen. Nach den amtlichen AfA-Tabellen bedeutet dies zum Beispiel:

WirtschaftsgutNutzungsdauer laut Afa in Jahren / MonatenMindestlaufzeit des Leasingvetrags in MonatenHöchstlaufzeit in Monaten 
Büroeinrichtung 13 / 156 63 140
Lkw 9 / 108 43 97
Pkw 6 / 72 29 64
Gabelstapler 5 / 60 24 54

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: