Businesstipps

Der Businessplan: Finanzbedarf und Finanzierungsplan

Lesezeit: 2 Minuten Möglicherweise brauchen Sie externes Kapitel. Lernen Sie hier den sinnvollen Einsatz externen Kapitals kennen und erhöhen so die Chance, eine Finanzierung zu finden.

2 min Lesezeit

Der Businessplan: Finanzbedarf und Finanzierungsplan

Lesezeit: 2 Minuten

Ein guter Businessplan wird den Finanzbedarf für Ihr Unternehmen mit einer Perspektive für drei bis fünf Jahre automatisch berechnen. Das muss noch nicht bedeuten, dass Sie zu Ihrer Bank gehen und einen Kredit beantragen. Es kann auch ganz andere Konsequenzen haben:

  • Einbringen von Eigenkapital
  • Erhöhen der Erträge
  • Verschieben später geplanter Erträge weiter in die Frühphase des Vertriebes
  • Erhöhen des Preises
  • Beschaffen von Privat-Krediten
  • Beschaffen öffentlicher Förderungen
  • Beschaffen einer Finanzierung durch die Hausbank
  • Feststellen der Nicht-Machbarkeit des Vorhabens

Gerade der letzte Punkt wird immer wieder gerne übersehen. Aber die Businessplanung hat nicht nur die Aufgabe, das Vorhaben zu planen und zu kalkulieren, sondern eben auch die Tragfähigkeit der Idee und die Machbarkeit festzustellen. Sollten Sie beider Businessplanung zum Ergebnis kommen "Es geht nicht", ist das ein sinnvoller Teil der Businessplanung. Spätestens Ihre Bank wird diesen Schritt sowieso tun.

Businessplan: Die Finanzierung Ihres Unternehmens
Wenn Sie feststellen, dass es geht, so haben Sie mehrere Möglichkeiten der Finanzierung:

  1. Kredit durch die Hausbank
  2. Öffentliche Förderungen
  3. Finanzierung durch Systempartner (z.B. Franchising)
  4. Private Finanzierungen

Zu 1) Businessplan: BuKredit durch die Hausbank
Es sollte sich herumgesprochen haben, dass Banken einen Kredit nur vergeben, wenn erstens Sicherheiten vorhanden sind, zweitens ein persönliches Vertrauensverhältnis besteht, drittens die Nachhaltigkeit des Vorhabens nachgewiesen werden kann und viertens sich die Bank nicht selbst in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befindet. Für Existenzgründer, die aus der Arbeitslosigkeit kommen ist es eine gute Idee, sich nach der eigenen Kraft zu fragen, und ohne Kredit auszukommen, es sei denn Sie haben Sicherheiten einzubringen.

Zu 2) Businessplan: Öffentliche Förderungen
Existenzgründern stehen zahlreiche öffentliche Fördermittel zur Verfügung. Zum Beispiel stellt die KfW-Bank für Existenzgründer zusammen mit den IHKs und Handwerkskammern ein Förderprogramm zur Verfügung. Existenzgründer, die aus der Arbeitslosigkeit kommen, können bis €4.000 an zweckgebundenen Zuschüssen bekommen, solange sie sich im ersten Jahre ihrer Gründung bewegen. Andere Existenzgründer z.B. bis 50% von maximal €6.000. Diese Gelder müssen für Coaching und Beratung durch akkreditierte KfW-Berater ausgegeben werden. Mehr siehe hier. 

Zu 3) Businessplan: Finanzierung durch Systempartner (z.B. Franchising)
Wenn Sie sich an einem Franchise-Unternehmen beteiligen oder sich z.B. als Gastronom mit einer Brauerei verbinden, stehen Ihnen systeminterne Finanzierungen zur Verfügung. Solche Finanzierungen sind meist sehr günstig und dienen natürlich dazu, Sie erstens für dieses Franchise-Unternehmen zu akquirieren und langfristig im System zu halten. Daran ist nicht grundsätzlich etwas auszusetzen, solange Sie Verträge aufmerksam lesen und durch sachkundige Dritte beurteilen lassen.

Zu 4) Businessplan: Private Finanzierungen
Gerade bei privaten Finanzierungen oder gar Schenkungen werden die größten Fehler gemacht. Es ist so leicht, von der Oma Geld zu nehmen, weil sie es gerne gibt. Trotzdem ist auch das ein Geschäft und soll nach diesem eisernen Prinzip gestaltet und betrieben werden:

Trennen Sie zu jedem Zeitpunkt Emotionen von Betriebswirtschaft!

Konkret bedeutet das, dass Sie nie privates Geld in Ihr Unternehme stecken, ohne einen formal korrekten Vertrag gemacht zu haben. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Sie in wirtschaftliche Schwierigkeiten kommen, nur weil ein privater Geldgeber grad mal durchdreht und sie erpressen will.

In diesem Sinne werde ich Sie vielleicht einen unbequemen Weg führen, aber seien Sie sicher, er wird zu Ihrem Wohle funktionieren. Ich freue mich, Sie hier wieder zu sehen.

Ihr Hans Janotta

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: