Businesstipps Unternehmen

Der Aufbau der Ansoff-Matrix und ihr Nutzen

Lesezeit: 2 Minuten Die Ansoff-Matrix verschafft einen Überblick über verschiedene Strategien, mit denen das Wachstum eines Unternehmens gesteigert werden kann. Sie dient dabei eher als grobe Orientierung als tatsächliche Anleitung, hat aber durchaus ihren Nutzen. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

2 min Lesezeit

Der Aufbau der Ansoff-Matrix und ihr Nutzen

Lesezeit: 2 Minuten

Die meisten Unternehmen streben nach Größe, größeren Marktanteilen und nach mehr Gewinn. Ist ein Unternehmen einmal in seiner Nische erfolgreich, so kommt früher oder später die Idee auf, aus dieser Nische herauszutreten und das Produkt/die Idee auch noch in eine andere Branche oder auf einem anderen Markt zu verkaufen. Um das Wachstum in einem Unternehmen anhand verschiedener Strategien zu planen, eignet sich die Ansoff-Matrix. Mit ihr können Wachstumsstrategien logisch kategorisiert werden.

Was ist die Ansoff-Matrix?

Benannt nach dem US-amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler und Mathematiker Harry Igor Ansoff beschreibt die Ansoff-Matrix das Verhältnis zwischen Produkten und Märkten. Wie Wachstumsmöglichkeiten durch Produkte bestimmt werden können ist der Kern dieser Matrix, die einiges voraussetzt.

Die Grundannahme der Ansoff-Matrix ist, dass Wachstumsmöglichkeiten eines Unternehmens durch die Situation am Absatzmarkt und durch das Produkt an sich bestimmt werden. Um zu wachsen und erfolgreich zu sein, müssen nun entweder das Produkt, oder die Absatzstrategie am Markt verändert werden. Der Markt bezeichnet dabei die Anzahl der potenziellen Käufer und ihre Nachfrage. 

Wie ist die Ansoff-Matrix aufgebaut?

Die Ansoff-Matrix wird daher auch Produkt-Markt-Matrix genannt, da sie eben genau dieses Verhältnis und die Einwirkungen darauf abbildet. Dem Management eines Unternehmens kann sie behilflich sein, Wachstumsstrategien zu planen.

 

Bestehende Produkte

Neue Produkte

Bestehende Märkte

Markt-Durchdringung

Produkt-Entwicklung

Neue Märkte

Markt-Entwicklung

Diversifikation

Inhalte der Ansoff-Matrix können vereinfacht folgendermaßen beschrieben werden: Warum kann ein Unternehmen wo wachsen und wie sollte das geschehen? Vier Möglichkeiten lassen sich aus der Ansoff-Matrix ablesen, aus der Strategien entwickelt werden können.

Welche Strategien es gibt

Entweder geht man von einem bekannten Markt aus, oder man verändert den Markt durch neue Abnehmergruppen oder eine höhere Nachfrage. Das Produkt kann dabei unverändert angeboten werden. Eine weitere Möglichkeit ist, das Produkt zu verändern, zu variieren oder durch ein neues Produkt zu ersetzen.

Eine Verbesserung der Markt-Durchdringung ist die erste Strategie der Ansoff-Matrix. Dabei werden gleichbleibende Produkte angeboten, aber durch Maßnahmen die Nachfrage bei bereits bestehenden Kunden erhöht. Alternativ können auch Kunden von Konkurrenzprodukten abgeworben werden. Da nur bereits vorhandene Mittel eingesetzt werden müssen, ist die Strategie relativ frei von Risiken.

Ist der Markt gesättigt und das Wachstum nähert sich dem Nullpunkt, dann greift die Strategie der Marktdurchdringung allerdings nicht mehr und es könnte Sinn machen ein neues Produkt zu entwickeln oder einen anderen Markt anzusteuern. 

Marktentwicklung und Produktentwicklung sind zwei weitere Strategien für mehr Wachstum

Die zweite Strategie, Marktentwicklung, hat zum Ziel neue Absatzmärkte für bereits vorhandene Produkte zu schaffen. Dabei kann ein Unternehmen beispielsweise neue Märkte erschließen. Andere Altersklassen anzusprechen oder eine geografische Erweiterung vorzunehmen sind Möglichkeiten, an der Marktentwicklung zu arbeiten. Da diese Möglichkeiten aber mit hohen Kosten verbunden sind, sollten Sie wohl überlegt sein.

Auch bei einer Produktentwicklung, der dritten Strategie, liegen die Risiken in den Kosten. Ein neues Produkt zu entwickeln oder ein bereits bestehendes Produkt zu modifizieren kann teuer sein. Unternehmen, die sehr spezielle Produkte mit einem begrenzten Kundenkreis ansprechen, können über diese Maßnahme nachdenken. Dank einer Produktentwicklung kann Wachstum generiert werden.

Mehr zur Strategie der Produktentwicklung im Rahmen der Ansoff-Matrix lesen Sie hier!

Produktdiversifikation sollte wohl überlegt sein

Die vierte Strategie, die Produktdiversifikation, kombiniert zwei Aspekte. Ein neues Produkt wird auf einem neu erschlossenen Markt präsentiert. Risiko und Erfolgschancen sind dabei schwer zu kalkulieren – können aber Wachstum für das Unternehmen generieren.

Die Ansoff-Matrix bietet eine grundlegende Übersicht über verschiedene Optionen, auf Basis dessen neue Strategien geplant werden können. Für komplexe Planungen ist die Ansoff-Matrix allerdings weniger geeignet. Geht es ins Detail helfen nur Analysten und Experten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: