Businesstipps Sprachen

Der Abschluss der Bewerbung in Frankreich: So meistern Sie die interkulturelle Hürde

Lesezeit: < 1 Minute Sie möchten Ihre Chancen auf eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhöhen? Informieren Sie sich hier über die typisch französischen Briefabschlüsse, welche Sie meiden sollten und welche Sie weiterbringen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Regeln der Höflichkeit nach französischen Maßstäben einhalten und Ihre Bewerbung in Frankreich ein Erfolg wird.

< 1 min Lesezeit

Der Abschluss der Bewerbung in Frankreich: So meistern Sie die interkulturelle Hürde

Lesezeit: < 1 Minute

Bei dem Abschluss Ihrer Bewerbung in Frankreich, sollten Sie erwähnen, dass Sie ein Gespräch wünschen

Nach einem gut strukturierten Hauptteil bringen Sie nun Ihre Überzeugung zum Ausdruck, zu einem Gespräch eingeladen zu werden, ohne zu forsch zu sein. Die Höflichkeit nimmt in Frankreich einen hohen Stellenwert ein und es müssen genaue Regeln eingehalten werden. Bekunden Sie z. B. Ihre Freude, bei einem persönlichen Gespräch Ihre Kernkompetenzen näher erläutern zu können.

[adcode categories=“sprachen,franzoesisch“]

Die Abschiedsformel bei Ihrer Bewerbung in Frankreich

Besonders bei der Verabschiedung gibt es in der Bewerbung in Frankreich einiges zu beachten. Wählen Sie vor allem die richtige Abschiedsklausel. Wer mit Franzosen korrespondiert weiß: Es gelten hier sehr strikte Regeln im Schriftverkehr. Sie dürfen keine Übersetzungen des in Deutschland üblichen "Mit freundlichen Grüßen" verwenden, sondern müssen die für Deutsche recht umständlich wirkende französische Formel benutzen.

Die Formulierungen "Je vous prie d’agréer" und  "Veuillez agréer" sind fast gleichbedeutend. "Veuillez agréer" beinhaltet einerseits etwas mehr Höflichkeit, kann aber auch etwas steif wirken. Verwenden Sie eine Formulierung, die sich gut in Ihren Text einfügt. Haben Sie im vorherigen Satz bereits eine Formulierung mit dem Personalpronomen "je" verwendet, bietet sich an, zur Verabschiedung "Veuillez agréer" zu verwenden.

Abschluss in Kürze:

  • Sie drücken Ihre Überzeugung aus, zu einem Gespräch eingeladen zu werden
  • Sie verwenden die entsprechende Abschiedsformel für Ihre Bewerbung in Frankreich
  • informieren Sie sich, wer ihr Vorgesetzter sein wird, bzw. wer die Personalentscheidung trifft, um die richtige Abschiedsformel zu finden (Veuillez agréer, Monsieur/Madame, …)
  • rufen Sie ca. eine Woche nach geschätztem Erhalt des Schreibens an und fragen Sie nach, wann Sie zu einem Gespräch eingeladen werden. Dies ist in Frankreich üblich. Dies müssen Sie höflich verpacken, etwa mit der Ausrede, Sie seien nicht sicher, ob Sie nicht die Rückmeldung verpasst hätten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: