Businesstipps Unternehmen

Dem Boss die Wahrheit sagen – verträgt er das?

Dem Boss die Wahrheit sagen - verträgt er das?
geschrieben von Dr. Thomas Rose

„Mein Boss hat mich um meine Meinung bezüglich eines Problems in unserer Firma gebeten. Ich habe ihm die Wahrheit sagen wollen, seitdem spricht er nicht mehr mit mir“ – Kommt Ihnen das oder ein ähnliches Szenario bekannt vor? Lohnt es sich etwa nicht, die Wahrheit zu sagen?

Die Wahrheit sagen: Ein Beispiel aus meiner Mailbox

„Mein Chef hat mich um meine Meinung gebeten und seit ich ihm die Wahrheit gesagt habe, spricht er nicht mehr mit mir. Haben Sie einen Rat für mich, ich musste schließlich die Wahrheit sagen?“ Es sieht so aus, als ob hier Porzellan zerschlagen wurde.  Bevor Sie Ihren Vorgesetzten auf das Ereignis ansprechen, empfehle ich Ihnen, gründlich darüber nachzudenken, ob und an welcher Stelle Sie ihm zu nahe getreten sein könnten.

Wie Sie in Zukunft mit der Wahrheit umgehen sollten

Verfallen Sie jetzt nicht in wilden Aktionismus und versuchen Sie nicht etwas zu reparieren, von dem Sie nicht wissen, an welcher Stelle es zerbrochen ist. Seien Sie außerordentlich vorsichtig, mit wem Sie das teilen, was Sie für die Wahrheit halten. Nur wenn Sie ein gutes, belastbares Verhältnis mit Ihrem Vorgesetzten haben, Ihr Vorgesetzter die Wahrheit hören will und auch vertragen kann, und auch nur wenn Sie selbst bereit sind, sich über Ihre Meinung mit anderen auseinanderzusetzen, nur dann sollten Sie Ihre Meinung offen teilen und die Wahrheit sagen.

Manche Chefs haben an ehrlichem Feedback ein großes Interesse, andere interessiert die Meinung ihrer Untergebenen überhaupt nicht. Bedenken Sie, dass auch Sie sich irren könnten. Wenn Sie Zweifel haben, so testen Sie Ihre Meinung erst mit jemandem, der auf der selben Hierarchieebene unterwegs ist, wie Sie.

Die Wahrheit sagen? Ein Rat an den Vorgesetzten

Welche Chancen haben Sie, dass Ihre Mitarbeiter Ihnen ehrlich Rede und Antwort stehen? Viele Menschen scheuen davor zurück, ihren Vorgesetzten die Wahrheit zu sagen, da sie denken, sie gingen damit ein zu großes Risiko ein. Das Verschweigen der Wahrheit kann fatale Folgen haben und letztlich dazu führen, dass Fehler verschwiegen werden und ultimativ zu Schäden werden. Der Aufbau von gegenseitigem Vertrauen ist nicht leicht und Vertrauen muss oft belastet werden, bevor es zur Selbstverständlichkeit geworden ist.

Ein abschließender Tipp an alle Vorgesetzten

Bedenken Sie, dass Sie Vertrauen und Respekt verdienen müssen. Sie können es zwar einfordern, aber freiwillig geben wird man es Ihnen nicht. Vertrauen muss man sich verdienen – Tag für Tag. Dann werden Ihre Angestellten auch die Wahrheit sagen.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Thomas Rose