Businesstipps Personal

Das Telefoninterview – Checken Sie Ihre Bewerber durch

Lesezeit: < 1 Minute Das Telefoninterview ist ein wichtiges Instrument, das der Vorauswahl und damit letztendlich der Treffsicherheit und Zeitersparnis bei der Bewerberauswahl dient. Bereiten Sie für ein Telefoninterview neben einem strukturierten Interviewleitfaden, der auf dem definierten Anforderungsprofil beruht, weitere gezielte Fragen vor.

< 1 min Lesezeit

Das Telefoninterview – Checken Sie Ihre Bewerber durch

Lesezeit: < 1 Minute

Bewerber im Telefoninterview checken
Definieren Sie für Ihr Telefoninterview Fragen zu

  • den Gehaltsvorstellungen
  • und zur Mobilität

Termin vereinbaren
Vereinbaren Sie mit dem Kandidaten rund 2 bis 3 Tage vorher einen Termin für das Telefoninterview, damit auch er die Chance hat, sich auf das Gespräch vorzubereiten.

Vorbereitung
Bevor Sie sich mit dem Kandidaten telefonisch in Verbindung setzen, sollten Sie auf jeden Fall seine vollständigen, von Ihnen ausgewerteten Bewerbungsunterlagen und alle weiteren Papiere, die Sie für das Telefoninterview brauchen könnten, sowie Papier und Bleistift griffbereit auf Ihrem Schreibtisch liegen haben.

Informationsquellen
Vergegenwärtigen Sie sich zudem, dass das Telefoninterview nicht nur für Sie eine wichtige Informationsquelle ist, sondern dass auch Sie mit Ihrer Art den 1. Eindruck Ihres Unternehmen beim Kandidaten prägen:

  • Begrüßen Sie Ihren Gesprächspartner freundlich, mit Namen und in angemessener Lautstärke.
  • Stellen Sie sich und Ihr Aufgabengebiet kurz vor, ehe Sie das Interview beginnen.
  • Lenken Sie das Gespräch so, dass es entsprechend Ihrem vorliegenden Interviewleitfaden strukturiert abläuft und Sie alle Informationen, die Sie benötigen, vollständig erhalten. Hierfür ist es wichtig, dass Sie konkrete Informationen, wie Termine und Daten, präzise und verständlich ansprechen, den Gesprächspartner aussprechen lassen und Kontrollfragen stellen.
  • Um Missverständnisse auf beiden Seiten zu vermeiden, sollten Sie nicht geläufige Fremdwörter, Abkürzungen und Fachbegriffe vermeiden.

Keine visuellen Hilfen beim Telefoninterview
Vergessen Sie nicht, dass beim Telefoninterview visuelle Hilfen und Beobachtungen wegfallen. Achten Sie daher darauf, dass

  • Sie die Bereitschaft des Interviewten wecken, sich am Telefon zu öffnen,
  • die Fragen kurz und prägnant sind und
  • der Interviewte den inhaltlichen Schwerpunkten des Gesprächs folgen kann.

Eindruck festhalten
Das Gespräch sollte mindestens 15 und nicht länger als 30 Minuten dauern. Halten Sie danach unbedingt Ihren Eindruck bezüglich Stimme, Redetempo, Ausdrucksweise und den Gesamteindruck des Kandidaten fest.

Entscheiden Sie erst nach Beendigung aller Telefoninterviews, welche Bewerber zu einem persönlichen Interview eingeladen werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: