Arbeit & Beruf Businesstipps

Das richtige Auftreten im Bewerbungsgespräch

Lesezeit: 2 Minuten Viele Bewerber sind verunsichert, wie sie sich richtig im Vorstellungsgespräch verhalten sollen und neigen häufiger mehr oder weniger freiwillig zu Unter- oder Übertreibungen in ihrem Verhalten. Wie Sie angemessen im Bewerbungsgespräch auftreten, lesen Sie im nachfolgenden Artikel.

2 min Lesezeit
Das richtige Auftreten im Bewerbungsgespräch

Das richtige Auftreten im Bewerbungsgespräch

Lesezeit: 2 Minuten

Das Ziel beim Versand einer schriftlichen Bewerbung, egal, ob per Post oder E-Mail, ist es, eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch zu bekommen – nicht mehr und nicht weniger. Wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, was jedoch bei mehreren hundert Bewerbungen auf eine Stelle schnell zu einem Lotteriespiel werden kann, gilt es einiges zu beachten, um sich die Chance auf eine neue Stelle nicht zu verbauen.

Nicht nur Äußerlichkeiten sind entscheidend

Auf angemessenes Styling im Vorstellungsgespräch wurde bereits in früheren Artikeln eingegangen, sodass an der Stelle nicht noch einmal alle Ausführungen zum idealen äußeren Erscheinungsbild eines Bewerbers wiederholt werden sollen. Dass das Outfit zum Unternehmen und zur besetzenden Stelle passen sollte, versteht sich von selbst. Ein Banker in Jeans und Gammel-T-Shirt hätte in einem Vorstellungsgespräch bei einem Geldinstitut ebenso schlechte Karten wie eine Sozialpädagogin im eleganten Business-Kostüm, die hinter Gefängnismauern mit Häftlingen arbeiten möchte.

Das Auftreten im Vorstellungsgespräch: Der goldene Mittelweg ist ideal

Manche Bewerber, insbesondere Frauen, neigen dazu, ihre Fähigkeiten in Vorstellungsgesprächen herunter zu spielen. Kein Arbeitgeber wird Sie jedoch für Ihre ausgeprägte Bescheidenheit einstellen, wenn Sie seine Feststellung, dass Sie schon einiges auf die Beine gestellt haben, mit der Antwort abwiegeln, dass das eigentlich alles nur Glück war. Damit verunsichern Sie Ihr Gegenüber, wenn Sie unfreiwillig den Eindruck erwecken, Sie sind stets nur durch Glück und nie durch Leistung weitergekommen.

Zudem neigen manche Kandidaten dazu, das Zimmer, in dem das Vorstellungsgespräch stattfindet, nicht aufrecht wie ein Problemlöser, sondern unsicher und geduckt wie ein Bittsteller zu betreten. Rufen Sie sich immer wieder in Erinnerung: Sie waren bereits für andere Unternehmen tätig, von denen die meisten Sie sicherlich aufgrund Ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen eingestellt haben, sodass es keinen Grund gibt, wie ein Bittsteller aufzutreten, der dankbar dafür ist, eine Einladung zum Gespräch erhalten zu haben.

Umgekehrt stößt aber auch übermäßige Arroganz die meisten Arbeitgeber ab. Wenn sich der Kandidat lässig mit breitem Grinsen in den Türrahmen lehnt, so, als wenn er eine attraktive Dame in einer Bar anmachen wollte, und keine näheren Ausführungen dazu macht, warum er der Richtige für die ausgeschriebene Position ist, so wird dies den meisten Personalern ebenfalls sauer aufstoßen. Sie wurden zwar aufgrund Ihrer Unterlagen eingeladen, aber es sind schon einige erklärende Worte nötig, um Ihr Gegenüber davon zu überzeugen, dass Sie der Richtige sind – überhebliches, allzu lässiges und siegesgewisses Auftreten wirkt auf Personaler ebenso abschreckend wie das Verhalten eines Bittstellers.

Der goldene Mittelweg ist in dieser Situation ideal: Seien Sie freundlich und höflich beim Betreten des Zimmers. Nehmen Sie eine aufrechte, aber nicht überhebliche und auch keine unterwürfige Körperhaltung ein und stellen Sie sich selbstbewusst mit freundlichem Lächeln vor, bevor Sie sich nett für die Einladung zum Gespräch bedanken.

Bildnachweis: Picture-Factory / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: