Businesstipps Marketing

Darauf sollten Sie bei Prozent-Vergleichen achten

Lesezeit: 2 Minuten Sie mögen sagen, das sei pieschig – doch bei Zahlen-Vergleichen stoße ich regelmäßig auf "Bullshit", schlichtweg falsche Aussagen. Wobei ich bezweifle, dass die bewusst gefälscht sind, im Sinne von Winston Churchills "Traue einer Statistik nur, wenn du sie selbst gefälscht hast!"

2 min Lesezeit

Darauf sollten Sie bei Prozent-Vergleichen achten

Lesezeit: 2 Minuten

Post-Aktionäre freuen sich

So hieß es kürzlich in den Medien – und zwar über 8,2 % Zuwachs – pro Anteil. Tja, das geht nun gar nicht: Wenn Prozent, ist das naturgemäß immer "pro Hundert", und zwar völlig egal, auf wie viele Anteile bezogen: einen, alle, ein paar – es sind IMMER 8,2 % Zuwachs! Logisch? Das eben ist das Manko bei und mit Vergleichen: Zu vermeiden ist das, was der Volksmund "Äpfel mit Birnen" benennt:

Inhaltlich soll´s gleich sein, jedoch auch die Art des Vergleichs ist entscheidend. Absolute Zahlen mit anderen absoluten Zahlen, also in Mengen benannt (T€, l, t oder konkret Menschen, Maschinen, Häuser etc.). Oder relative Werte, dann sind wir bei Prozent (%), Promille (‰) usw. Doch selbst dann gibt´s Fallstricke, wenn falsch gerechnet ist nämlich:

Heftiger Regen?

Immer mal wieder ziehen Regen und Sturm über Deutschland hinweg. Da wurden 191 l/qm gemeldet, eine Menge Wasser, im Vergleich etwa auch zum Vorjahr, in dem es gerade mal 55 l/qm gewesen waren. Jetzt vergleichen Sie bitte mal die beiden Mengen: Waren das im Vorjahr tatsächlich 49 % weniger, wie der "Wetterfrosch" ausgerechnet hat? Das wäre dann knapp die Hälfte, Ausgangswert wäre dann um die 95 l/qm?! Ich errechne ein gutes Drittel damals gegenüber heute, wenn wir so vergleichen wollen, nämlich 136 l/qm weniger, oder? Annähernd exakt 1/3 wären 64 l/qm: Was dort gerechnet wurde?! Noch dazu mit einem derart "exakten" Prozentwert.

Rauf und runter.

Auch das lesen Sie häufig: "3 ½-mal so viel wie …" Vorsicht achten! Aus 100 wird dann 350, zum Beispiel. Wer 100 mit 450 vergleicht, kommt korrekt auf "3 ½-mal mehr" (= viereinhalb mal so viel). Was wiederum bedeutet, der Vergleichswert lag bei knapp ¼ bzw. 1/5, um die Zahlen noch greifbarer zu machen.

Fazit

Bei Vergleichen immer zweimal hinschauen (lassen, nämlich mal andere Personen!) und/oder dreimal nachrechnen. Und zur Kontrolle mal rauf, mal runter zu rechnen: Den Ausgangs- und Zielwert umdrehen und so die Aussagen zusätzlich kontrollieren, wie ich das am Anfang des Absatzes gemacht habe. Und achten Sie gerne vermehrt auf derlei Zahlen-Gebilde im Fernsehen und in Print- wie Online-Medien, Geschäftsberichten usw.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: