Arbeit & Beruf Businesstipps

Darauf müssen Sie sich in der Arbeitswelt einstellen

Lesezeit: 2 Minuten Wie wird sich unsere Arbeitswelt wohl inhaltlich in den nächsten Jahren verändern? Insgesamt werden wir flexibler, inhaltsfokussierter und teamorientierter arbeiten. Firmen werden Teams aus verschiedenen Abteilungen bilden, wobei auch regelmäßig externe Freelancer dabei sein werden. Das Team bekommt ein Briefing, eine Deadline und organisiert sich von da an selbst.

2 min Lesezeit

Darauf müssen Sie sich in der Arbeitswelt einstellen

Lesezeit: 2 Minuten

Kletter- statt Kaminkarrieren

Während Angestellte früher langsam und kontinuierlich in ihrem Unternehmen aufgestiegen sind, sind Erwerbsbiografien heute öfter von Orts-, Branchen- und Arbeitgeberwechseln gekennzeichnet. Kletterkarrieren sind also an die Stelle früherer Kaminkarrieren getreten.

Teamarbeit gewinnt an Bedeutung

Neben der Führungslaufbahn bietet sich bereits heute die Projektkarriere in der Arbeitswelt an, da Teamarbeit in Zukunft einen noch höheren Stellenwert als bereits heute schon erhalten wird. Ein weiterer Trend ist die Expertenkarriere, die auf umfangreichem übergreifendem Wissen in einer Branche aufbaut.

Außerdem wird auch der Spezialist eine Rolle spielen, der sein in einem Bereich in die Tiefe gehendes Know-how immer weiter ausbaut. Und schließlich wird noch die auf Ideen und alternativen Denkweisen beruhende Kreativenkarriere eine Rolle spielen, die häufig eine Karriere als selbständiger Einzelkämpfer bzw. Freelancer sein wird, der projektbezogene Aufträge erhält und bearbeitet. Viele Kreative schätzen dabei die Freiheit, ihren Arbeitsort flexibel wählen zu können.

Coworking Spaces

In diesem Zusammenhang gewinnen sogenannte Coworking Spaces immer mehr an Bedeutung, wo man Schreibtische mit Telefon und Internetanschluss auf Stundenbasis anmieten kann. Dort finden Freiberufler, Selbständige und kleine Firmen für Stunden, Tage oder Monate ihren Arbeitsplatz – ganz so, wie es ihre Aufträge erfordern.

Zusätzlich hat man dort eine nette Arbeitsatmosphäre und abwechslungsreiche Begegnungen mit anderen Menschen. Diese Bürogemeinschaften sind auch Ausdruck des Wunsches nach sozialen Kontakten.

Immer weniger Normalarbeitsverhältnisse

Auch wird es immer weniger unbefristete Vollzeitstellen, sogenannte Normalarbeitsverhältnisse, geben. Befristete Arbeitsverhältnisse und Teilzeitarbeit werden weiter zunehmen. Bereits heute befinden sich weniger als zwei Drittel der Beschäftigten in einem Normalarbeitsverhältnis.

Festanstellung mit vielen Freiheiten

Festangestellte werden vermutlich ein Maß an Freiheit und Selbstbestimmung haben, wie es bisher nur Freiberufler kannten. Bei Firmen wie Microsoft, die High Potentials für sich gewinnen möchten, ist dies schon heute so: So können sich Mitarbeiter dort ihre Arbeitszeiten frei einteilen, bei Bedarf von zu Hause aus arbeiten und ihren Arbeitsalltag ziemlich frei gestalten.

Zwar gilt es, anspruchsvolle Ziele zu erreichen, aber wie die Mitarbeiter diese erreichen, ist ihre Sache. Auf diese Dinge können Sie sich in der Arbeitswelt einstellen und es bietet sich an, dass Sie sich im Vorhinein darüber im Klaren werden, welche Arbeitsform Sie am meisten interessiert.

Machen Sie sich klar, was Sie wollen, dann können Sie gezielt darauf hin arbeiten.

Wie sehen Sie die Entwicklung der Arbeitswelt? Wenn Sie mögen, schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare dieses Artikels.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: