Businesstipps Marketing

Crowdsourcing: Beziehen Sie Ihre Kunden mit ein!

Lesezeit: 2 Minuten Wissen Sie wirklich ganz genau, was Ihre Kunden wollen? Der einfachste Weg, um sehr nah an den Kundenbedürfnissen zu produzieren ist, Ihre Kunden einfach in die Entwicklung einzubinden. Crowdsourcing bietet die einzigartige Möglichkeit, den Kunden Produkte und Services mitentwickeln zu lassen. Das bindet ihn ans Unternehmen und Sie tappen mit Ihrem Marketing nicht länger im Dunkeln.

2 min Lesezeit

Crowdsourcing: Beziehen Sie Ihre Kunden mit ein!

Lesezeit: 2 Minuten

Nutzen Sie kollektive Intelligenz

Erstmals bezeichnet wurde der Begriff Crowdsourcing, der sich aus den Komponenten "Crowd", also einer unbestimmten Masse von Menschen, und "Outsourcing", für das Auslagern, zusammensetzt, von Jeff Howe. Dieser verwendete in einem WIRED-Artikel für die Einbindung von Konsumenten bereits 2006 die Bezeichnung Crowdsourcing. Crowdsourcing setzt auf die so genannte kollektive Intelligenz und die freiwillige Arbeitskraft einer Menschenmasse im Web.

Lassen Sie Ihre (potenziellen) Kunden für sich arbeiten!

Der User nimmt eine bedeutende Rolle im Web 2.0 ein. Er bereichert, erweitert und verändert es und wird somit zum integralen Bestandteil. Crowdsourcing nutzt die Kollaborationsmöglichkeiten der sozialen Medien und das Engagement von Onlineaktivisten und lagert bestimmte Prozesse und Aufgaben eines Unternehmens in das Internet aus, die dort durch eine Community bearbeitet werden.

Welche Vorteile bietet Crowdsourcing konkret?

Kundenbindung: Die aktive Partizipation von Kunden und Interessenten bindet diese an das Unternehmen. Sie haben das Gefühl mitbestimmen zu können.

Innovationstreiber: Durch die Ideen der Kunden fungiert Crowdsourcing zudem als Innovationstreiber oder Problemlöser. Ein erfolgreiches Beispiel ist die Crowdsourcing-Plattform www.innocentive.com. Namhafte Unternehmen wie Procter & Gamble oder Boeing lagern scheinbar nicht zu lösende Fragen auf diese Plattform aus und überlassen deren Lösung einer Community. Ein anderes Beispiel stellt DELL dar, die mit ihrer Ideenplattform www.ideastorm.com eine Website schufen, auf der bestehende und potenzielle Kunden Ideen für neue DELL Produkte formulieren können.

Positive Beeinflussung der Kaufentscheidung

Eine besondere Ausprägung von Crowdsourcing stellt Social Commerce dar und beschreibt die aktive Partizipation von Kunden durch Einschätzung, Bewertung und Erfahrungsaustausch von Produkten und Dienstleistungen im E-Commerce-Bereich. Dabei spielt die signifikante Beeinflussung der Kaufentscheidung durch die Bewertung und Empfehlung anderer eine entscheidende Rolle im Marketing-Kontext.

Marken- und Imagebildung

Nutzer beschäftigen sich intensiv mit der Marke und identifizieren sich durch die enge Mitarbeit mit ihr. Somit hat Crowdsourcing einen positiven Einfluss auf die Marken- und Imagebildung eines Unternehmens. Zudem steigt der Bekanntheitsgrad.

Fazit: Hören Sie Ihren Kunden zu! Nur so können Sie seine Bedürfnisse genau erkennen und Ihre Produkte und Leistungen entsprechend ausrichten. Das WWW bietet viele Möglichkeiten, den Kunden aktiv in die Produktentwicklung einzubeziehen. Große Unternehmen profitieren vom Crowdsourcing genauso wie Kleine und Mittelständische Unternehmen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: