Businesstipps Personal

Coworking statt Homeoffice für Freiberufler?

Lesezeit: 2 Minuten Coworking ist eine neue Arbeitsform und eine gute Alternative zur Homeoffice. Viele Freiberufler und Startups nützen es bereits. Welche Vorteile bringt Coworking mit sich? Das lesen Sie im folgenden Artikel.

2 min Lesezeit
Coworking statt Homeoffice für Freiberufler?

Coworking statt Homeoffice für Freiberufler?

Lesezeit: 2 Minuten

In zahlreichen Städten von Deutschland, Österreich und der Schweiz entstehen bereits offene Bürogemeinschaften, die man als Coworking Spaces bezeichnet. Besonders bei neuen Startup Unternehmen, Freiberuflern und Kreativen kommt Coworking sehr gut an. Meistens brauchen diese Ein-Personen-Unternehmen nicht mehr als einen Laptop und einen Platz zum Arbeiten. Die Infrastruktur wie Netzwerk, Telefon, Schreibtisch, Drucker und Besprechungsräume werden vom Betreiber zur Verfügung gestellt.

Coworking: Arbeitsform der Zukunft

Die Kosten für den Nutzer des Coworking Space sind im Vergleich zur fixen Büromiete in einem Businesscenter sehr gering. Es gibt flexible Tarifmodelle, die von Stundenweise über Tages- und Monatsweise reichen. Je nach persönlichem Ermessen.

Immer mehr Menschen in Europa werden Selbständige. Es sind nicht nur Arbeitsplätze mit Computer, sondern auch Ladenbesitzer, Vertreter, Grafiker, Anwälte oder Handwerker. Alle zusammen entsprechen ungefähr 11 Prozent der Erwerbstätigen.

Sinnvolle Alternative zu einer Homeoffice

Gegenüber einer Homeoffice ist der wesentliche Vorteil die Kommunikation und das Netzwerk mit den anderen Nutzern. Man sitzt gemeinsam mit den anderen in einer Art Großraumbüro. Die Nutzer können sich untereinander austauschen und somit ist dieser Ort ein kreativer Nährboden für neue Ideen. Meistens gibt es auch Platz für eine Kaffeebar und Kommunikationsbereiche.

Außerdem hat man in einer Homeoffice nicht die Möglichkeit, Privatleben und Arbeit zu trennen. In einem Coworking Space ist das sehr gut möglich. Als Freiberufler oder Startup kommt man am Morgen zum Arbeitsplatz, begrüßt seine „Kollegen“ und bleibt bis zum Abend. Anschließend zu Hause hat man wieder einen freien Kopf für das Privatleben.

Coworking: ein kreativer Ort

Die meisten Selbständigen benötigen einen Ort, der ihnen hilft, die eigenen Ideen umzusetzen und sich in Ihrer Selbständigkeit zu etablieren. Die Infrastruktur mit den anderen Nutzern ermöglicht es auch Arbeitsleistungen auszutauschen. Zum Beispiel für einmal Homepage programmieren könnte man seine Hilfe beim Businessplan anbieten.

Aber nicht nur zum Arbeiten ist diese Büroform nützlich. Auch viele Vorträge, Workshops und Brainstormings können hier veranstaltet werden. Das kommt bei den Nutzern sehr gut an. Längst hat sich in den Städten mit Anbietern von Coworking Spaces eine Szene gebildet.

Oft haben sich schon Zusatzangebote beim Coworking ergeben, wie zum Beispiel Fitnessraum, Sofaecken, Kinderkrippen, Gemeinschaftsküche etc.

Zusammenfassung

Coworking ist nicht ein weiteres Bürohotel, Arbeits-WG oder Miete-einen-Schreibtisch-Konzept, sondern ein kreativer Ort mit Networking und Kooperationen. Man konzentriert sich hier auf das Wesentliche: Schreibtisch, schnelles Internet, Gleichgesinnte, Arbeitsmotivation und beruflicher Erfolg.

Bildnachweis: Nejron Photo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: