Businesstipps Unternehmen

Controlling als Bestandteil der Führungsarbeit

Kaum ein Bereich der betriebswirtschaftlichen Professionen ist so unterstützend und hilfreich für den nachhaltigen Führungserfolg wie richtig verstandenes und eingesetztes Controlling. Warum und wie Sie beim Controlling in Ihrem Unternehmen vorgehen sollten, erfahren Sie hier.

Controlling als Bestandteil der Führungsarbeit

Die Chancen, mittels Controlling zu nachhaltigem Führungserfolg zu gelangen, werden in mancher Führungsetage jedoch nicht so bewertet, wie sie es verdienen. Mit diesem Beitrag möchte ich einige Vorurteile beseitigen und den Nutzen von Controlling herausstellen.

Das Missverständnis
Seit Jahrzehnten arbeiten renommierte Wirtschaftswissenschaftler, Betriebswirte und Kaufleute sowie Experten aus allen Bereichen der Praxis daran, die Chancenpotentiale, das Verständnis zum Controlling und zum Controller in die Wirtschaft und zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu kommunizieren.

Ziele, Inhalte, die Bedeutung von Controlling und das Selbstverständnis des Controllers sind einige Themen, die permanent auf ihrer Tagesordnung stehen, aber nicht wirklich einer Lösung zugeführt werden.

Umso bitterer die Erkenntnis in der Praxis, dass die Bedeutung und die Hilfsfunktion von Controlling für den Unternehmenserfolg bei vielen Führungskräften noch nicht angekommen sind.

Längst überholte Vorstellungen
Das Bild des Controllers als der verknöcherte, ergraute Buchhalter, der seine Zahlenfriedhöfe verwaltet und sich einmal mehr überlegt, wann und wie er welche Kollegen mit nicht erreichten Kennzahlen oder überschrittenen Budgets ärgern kann, ist schon lange Geschichte.

Profil des Controllers
Controller müssen ausgestattet sein mit einer hohen betriebswirtschaftlichen Professionalität, einer bestechenden Analysefähigkeit, einem ausgereiften Verständnis für komplexe Zusammenhänge und einer gehörigen Portion an Führungsfähigkeiten. Nur dann können sie entsprechende Akzeptanz erwarten.

Selbstverständnis des Controllers
Der Controller ist, seinem eigenen Verständnis folgend, der Lotse für das zu manövrierende Unternehmensschiff. Egal, ob für die Unternehmens-, Bereichs- oder Abteilungsleitung. Er liefert wichtige und wertvolle Informationen, die für die Zielerreichung der Verantwortungsbereiche, möglichst ohne Umwege, unabdinglich und oft genug lebenswichtig sind.

Das unterscheidet den Controller vom Besserwisser und Buchhalter der Vergangenheit, der den Zeigefinger bekanntlich dann hebt, wenn alles bereits gelaufen ist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: