Businesstipps Personal

Container-Lagerung für Gefahrstoffe: Die wichtigsten Merkmale

Lesezeit: < 1 Minute Gefahrstofflager sind eine wichtige Investition für Betriebe, die Gefahrstoffe lagern müssen. Aber was sind die Merkmale? Was müssen Sie beachten? Wie die richtige Container- Lagerung für Gefahrstoffe für Ihren Betrieb aussehen muss, das erfahren Sie hier.

< 1 min Lesezeit

Container-Lagerung für Gefahrstoffe: Die wichtigsten Merkmale

Lesezeit: < 1 Minute

Grundsätzlich muss eine
Container-Lagerung
für Gefahrstoffe langlebig und stabil sein. Das bedeutet, dass nicht nur der Grundrahmen und die Wände geschweißt sein müssen, sondern auch die Lackierung resistent sein muss. Am besten eignet sich eine mehrschichtige Lackierung mit einem widerstandsfähigen Lack. Der Unterboden der Container-Lagerung für Gefahrstoffe muss einen entsprechend dauerhaften Korrosionsschutz aufweisen.

Container, die zur Lagerung von Gefahrstoffen vorgesehen sind, müssen eine entsprechende allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) besitzen.

Ein besonderes Augenmerk ist auf die Auffangwanne am Boden des Containers zu richten. Sie muss verhindern, dass unabsichtlich verschüttete Gefahrstoffe aufgefangen und nicht an die Umwelt abgegeben werden. Deswegen ist diese Auffangwanne vom Hersteller auf wasserrechtliche Unbedenklichkeit überprüfen zu lassen. Umwelt- und Gewässerschutz sind hoch geschrieben.

Die wichtigsten Produktmerkmale einer Container-Lagerung für Gefahrstoffe sind:

  • Das Container-Lager muss universell einsetzbar sein.
  • Die Stahlkonstruktion muss robust und verschweißt sein.
  • Die Möglichkeit einer Isolation muss gegeben sein.
  • modulare Bauweise

Achten Sie auf die folgenden sicherheitstechnischen Anforderungen:

  • Richtlinien der Güte- und Prüfbestimmungen RAL GZ 638 für Gitterroste
  • Verzinkte Bauteile gewährleisten einen langlebigen Korrosionsschutz.
  • Die Auffangwannen müssen mittels eines Farbeindringverfahrens gemäß DIN EN 571-1 auf Dichtheit überprüft sein.
  • Das Dach des Containers muss auf eine charakteristische Bodenschneelast bemessen sein.
  • Außerdem müssen die Wände des Container-Lagers einem Geschwindigkeitsdruck von 50 Kilogramm pro Quadratmeter standhalten.

Wenn Sie entzündbare Stoffe lagern möchten, beachten Sie bitte bei der Isolation des Containers folgendes:

Verwenden Sie PU-Paneele der Baustoffklasse B nach DIN 4102.

Bei der Lagerung von entzündbaren Flüssigkeiten sind der Einsatz von nicht brennbarer Mineralwollpaneelen der Baustoffklasse A nach DIN 4102 einzusetzen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: