Businesstipps Organisation

Checkliste: Testen Sie Ihr Zeitmanagement

Lesezeit: < 1 Minute In der Bilanz des Erreichten bleibt nicht ersparte Zeit, sondern allein Summe und Qualität der erreichten Ziele. Sehen Sie deshalb hinter dem etwas unscharfen Sammelbregiff "Zeitmanagement" immer auch dessen aktive Bedeutungen, nämlich Nutzen-, Prioritäten- oder Zielmanagement.

< 1 min Lesezeit

Checkliste: Testen Sie Ihr Zeitmanagement

Lesezeit: < 1 Minute

Testen Sie anhand dieser Checkliste, wie es um Ihr Zeitmanagement bestellt ist. Sie enthält alle wichtigen Elemente eines effektiven Umgangs mit Zeit und Arbeit.
 
So nutzen Sie diese Checkliste am besten:

Setzen Sie (möglichst ohne lange zu überlegen) Ihre Kreuze, und betrachten Sie sich dann alle Punkte, die Sie nicht guten Gewissens bejahen konnten.

Schreiben Sie die drei Punkte auf, bei denen Sie den deutlichsten Optimierungsbedarf sehen.
 
Sammeln Sie konkrete Lösungsmöglichkeiten, und legen Sie fest, wie und ab wann Sie diese umsetzen werden.

  • Ich schätze den Zeitbedarf für geplante Aufgaben meist realistisch ein.
  • Ich habe genügend Zeit für wichtige und anspruchsvolle Tätigkeiten.
  • Ich fühle mich in der Regel nicht unter Zeitdruck.
  • Ich ordne meine Aufgaben nach Prioritäten und halte diese in der Praxis auch ein.
  • Ich weiß, dass Perfektionismus Zeit und Geld kostet und arbeite deshalb nach dem „Gut statt perfekt“-Prinzip, wann immer es möglich ist.
  • Ich habe alle häufig genutzten Arbeitsmittel und Unterlagen an meinem Arbeitsplatz zur Hand.
  • Ich muss nie oder selten nach Unterlagen suchen.
  • Ich führe konsequent einen Termin- und Aufgabenkalender.
  • Bei allen Tätigkeiten behalte ich die übergeordneten Ziele im Auge.
  • Ich muss selten oder nie Überstunden machen, weil ich schlecht geplant habe.
  • Ich komme nur in Ausnahmefällen zu spät.
  • Ich muss nur selten selbstverschuldet Termine verschieben.
  • Ich bin mit meinen Arbeiten selten oder nie in Verzug.
  • Ich habe feste Zeiten zum Lesen und Beantworten von Briefen und E-Mails eingeplant sowie für Telefonate.
  • Ich halte täglich Pufferzeit für Unvorhergesehenes frei.
  • Ich kontrolliere von Zeit zu Zeit, ob Routinearbeiten überhand genommen haben.
  • Ich prüfe von Zeit zu Zeit Abläufe und Routinearbeiten auf Effizienz.
  • Ich benutze nach Möglichkeit Verkehrsmittel, in denen ich lesen und arbeiten kann.
  • Ich halte Meetings so kurz wie möglich und immer ergebnisorientiert.
  • Ich beherrsche meine Bürogerätetechnik und EDV ohne zeitraubende Bedienungsprobleme.
  • Ich weiß, wie ich mich in Arbeitspausen schnell und gut entspannen kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: