Businesstipps Organisation

Checkliste: Teamwork mit dominanten Kollegen

Lesezeit: < 1 Minute Haben Sie auch einen Kollegen im Team, der glaubt, immer die tollste Idee zu haben und ständig versucht, alles an sich zu reißen, bei Rountineaufgaben aber meistens nicht ansprechbar ist? Wie bindet man als Projektleiter einem solchen Kollegen optimal ins Team ein um, ohne dass die funktionierende Teamwork der anderen Kollegen leidet?

< 1 min Lesezeit

Checkliste: Teamwork mit dominanten Kollegen

Lesezeit: < 1 Minute
Zunächst sollten Sie sich vor Augen führen, dass der dominante Mitarbeiter nicht aus Rücksichtslosigkeit grob ist, sondern weil er seine Energien auf Ziele und weniger auf Menschen richtet. Er ist jedoch Anregungen von außen aufgeschlossen, wenn er erkennen kann, dass sie seiner Sache dienlich sind. Als Projektleiter können Sie ihm dazu wertvolle Hilfestellungen geben:

Regen Sie ihn durch Fragen dazu an, die Konsequenzen seiner schnellen Vorschläge zu überdenken. Fragen regen seine Neugier an, Kritik hingegen wird er nur als Widerstand interpretieren, den er überwinden muss.

Beispiele, wie Sie ihn zu mehr Teamwork anregen können:

  • Nennen Sie zuerst die Resultate und Gewinne und erläutern Sie danach die relevanten Details.
  • Fordern Sie Ihren dominanten Kollegen heraus, indem Sie ihn direkt ansprechen und gleich zum Thema kommen.
  • Fordern Sie ihn auf, seine Gedankengänge im Team zu erläutern, statt nur die Schlussfolgerungen zu nennen. (Warum ist das Ihrer Meinung nach der beste Weg?)
  • Regen Sie ihn an, über Alternativen nachzudenken, die ebenfalls zum Ziel führen.
  • Fördern Sie das Zuhören über Gedanken und Erfahrungen der anderen Teammitglieder, indem Sie die Vorschläge des dominanten Kollegen als Fragen an die anderen zurückgeben.
  • Erkennen Sie den Einsatz aller Kollegen im Team zur Zielerreichung des Projektes an.
  • Stellen Sie die Verantwortlichkeiten im Team klar.
  • Ermöglichen Sie Ihrem Kollegen, Verantwortung für wichtige Teilaufgaben zu übernehmen.
  • Teilen Sie ihm mit, WAS Sie erwarten, und überlassen Sie es ihm, WIE er es umsetzt.
Tipp: Geben Sie Ihrem dominanten Mitarbeiter Gelegenheit zu persönlichem Erfolg. Neue, abwechslungsreiche Aufgaben mit viel Bewegungsfreiheit wird er als spannende Herausforderung sehen und energisch lösen. Lassen Sie das Ergebnis entscheiden. Außerdem braucht Ihr Mitarbeiter Kollegen, die Grundlagen prüfen, Details erforschen und die Risiken abschätzen. So ist er zu mehr Teamwork gezwungen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: