Businesstipps Organisation

Checkliste: Strom sparen bei Kühlgeräten

Lesezeit: 2 Minuten Gefrier- und Kühlschränke zählen zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt, denn sie laufen an 365 Tagen quasi rund um die Uhr. Da diese Geräte relativ langlebig sind, besitzen nicht wenige Haushalte noch Modelle aus den 1980er Jahren - manche sind sogar noch aus dem Jahrzehnt davor.

2 min Lesezeit

Checkliste: Strom sparen bei Kühlgeräten

Lesezeit: 2 Minuten

Allein durch den Austausch eines solchen Geräts könnten Sie zukünftig bis zu 40 % Stromkosten fürs Kühlen sparen. In der heutigen Checkliste erfahren Sie, worauf Sie beim Neukauf achten müssen und mit welchen Tricks Sie sonst noch Kosten sparen können.

  • Achten Sie beim Kauf auf die Energieeffizienz-Klasse (mindestens A, besser A+ oder A++). Zum Vergleich: Ein Gefrierschrank (250 Liter) mit der Bezeichnung A++ verbraucht etwa 200 kWh im Jahr, ein Gerät mit der Klassifizierung A ca. 300 kWh.
  • Beim Kauf werden die Geräte häufig viel zu groß gewählt. Die Folge: Sie sind nur selten voll gefüllt und arbeiten daher uneffizient. Als Faustregel gilt: Pro Person rechnet man für einen Stadthaushalt ca. 50 bis 80 Liter Nutzinhalt, auf dem Land, wo häufiger auf Vorrat eingekauft wird, etwa 100 bis 120 Liter.
  • Kühlschränke ohne Gefrierfach benötigen bis zu 20 % weniger Energie.
  • Gefriergeräte sollten Sie nach Möglichkeit in einem kühlen Kellerraum aufstellen, damit sie nicht auch noch gegen die warme Umgebungsluft der Wohnung ankämpfen müssen.
  • Wenn es die Platzverhältnisse erlauben, sollten Sie einer Gefriertruhe den Vorzug vor einem Gefrierschrank geben. Die Truhe kommt bauartbedingt mit 15 % weniger Strom aus.
  • Achten Sie auf die richtige Temperatureinstellung Ihrer Kühlgeräte. Messen Sie die Temperatur. In Ihrer 3-Sterne-Kühltruhe sollten minus 18 °C herrschen, für den Kühlschrank reichen 6 bis 7 °C plus.
  • Stellen Sie keine warmen Speisen in den Kühlschrank, sondern lassen Sie diese zuvor auf Raumtemperatur abkühlen.
  • Wenn Sie etwas einfrieren: Vergessen Sie nicht, die Super-Schaltung nach einiger Zeit (Herstellerhinweise beachten) wieder auf Normal zurückzustellen.
  • Wenn Ihre Kühlgeräte keine Abtauautomatik besitzen: Tauen Sie sie regelmäßig ab und lassen Sie die Eisschicht nicht dicker als maximal 2 Zentimeter werden. Eis isoliert und verursacht längere Laufzeiten des Kühlaggregats.
  • Die Lüftungsgitter oben an der Wandseite dürfen nicht mit Gegenständen oder Deckchen abgedeckt werden! Ebenso müssen die Luftansaugschlitze in Bodennähe frei bleiben. Die Aggregate können ihre Warmluft sonst nicht abgeben und laufen irgendwann ununterbrochen durch. Die Folgen: Nicht nur überhöhter Stromverbrauch, sondern auch akute Brandgefahr durch Überhitzen!
  • Ordnung im Kühlschrank verhindert langes Suchen, was ansonsten dazu führt, dass die Tür unnötig lange offen steht und Kälte verloren geht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: