Businesstipps Organisation

Checkliste: Soforthilfe bei fehlender Liquidität

Lesezeit: 1 Minute Wenn ein guter Kunde mal nicht zahlt - aus welchen Gründen auch immer - kann das selbst ein gestandenes Unternehmen in Schieflage bringen. Wie Sie sich in einer derartigen Situation am besten Verhalten und welche Maßnahmen Sie treffen sollten, wird Ihnen mit der folgenden Checkliste erläutert.

1 min Lesezeit

Checkliste: Soforthilfe bei fehlender Liquidität

Lesezeit: 1 Minute
  • Sie müssen ausstehende Forderungen eintreiben. Dafür können Sie
    • auch Inkasso-Firmen nutzen. Verkürzen Sie auch die Zahlungsziele.
  • Setzen Sie sich mit Ihrem Kreditinstitut in Verbindung und versuchen Sie,
    • einen günstigeren Kreditrahmen auszuhandeln.
  • Sie sollten ein Darlehen zur Liquiditätssicherung beantragen,
    • beispielsweise bei der KfW-Mittelstandsbank. So können Sie Aufträge vorfinanzieren.
  • Sie sollten Ihre Forderungen gegebenenfalls an ein Factoring- Unternehmen abtreten.
  • Versuchen Sie, Ihre eigenen Zahlungen so lange wie möglich hinauszuzögern.
  • Sprechen Sie mit den Mitarbeitern über die prekäre Lage und fragen Sie, ob Zugeständnisse bei den Gehältern möglich wären.
  • Sie sollten eine Bareinlage in Ihr Unternehmen einbringen. Können Sie
    • vielleicht sogar einen stillen Gesellschafter anwerben oder bestehende Beteiligungen erhöhen?
  • Nicht unbedingt benötigtes Betriebsvermögen sollten Sie verkaufen.
  • Sprechen Sie offen über Ihre Situation und bitten Sie Ihr Kreditinstitut
    • und Ihre Lieferanten um etwas Geduld.
  • Sie sollten für Ihre Immobilien die Möglichkeit einer „Sale-and-leaseback-
    • Lösung“ prüfen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):