Businesstipps Organisation

Checkliste: So bekommen Sie Ihre Kosten beim Wertpapierkauf in den Griff

Lesezeit: < 1 Minute Auch als eher sicherheitsbewusster Anleger brauchen Sie nicht auf eine Investition in den Aktienmarkt zu verzichten. Zahlreiche Garantieprodukte geben Ihnen die Möglichkeit, von den Kurssteigerungen der Börse zu profitieren, ohne dabei hohe Risiken eingehen zu müssen.

< 1 min Lesezeit

Checkliste: So bekommen Sie Ihre Kosten beim Wertpapierkauf in den Griff

Lesezeit: < 1 Minute

Doch auch wenn Sie etwas risikobereiter sind, gibt es verschiedene Wege, um Ihre Kosten beim Wertpapierkauf im Griff zu behalten. Denn immer wieder schnellen die Kurse der Wertpapiere in die Höhe. Beachten Sie deshalb 6 wesentliche Checkpunkte, wenn Sie einen Wertpapierkauf anstreben und halten Sie damit Ihre Kosten gering.

  • Limitieren Sie Ihre Kauf- und Verkaufsorder. Sie verhindern auf diese
    • Weise, dass zufällige, eventuell nur kurzfristig auftretende Preisspitzen einen ungünstigen Einfluss auf Ihren Einstands- oder Verkaufskurs haben.
  • Lassen Sie Ihrem Auftrag Zeit. Gerade bei illiquiden Werten können leicht
    • Tage vergehen, ehe ein scharf kalkulierter Kauf- oder Verkaufsauftrag zur Ausführung kommt. Wählen Sie deshalb keine tagesgültigen Limits, sondern lassen Sie Ihrem Auftrag Zeit bis zum Monatsultimo.
  • Teilausführungen sind ein großes Ärgernis beim Wertpapierkauf. Ihre
    • Gebühren erhöhen sich dadurch leicht auf ein Vielfaches. Legen Sie Ihre Order daher lieber an eine Börse, deren Handelspraxis und Regelwerk
    • wirtschaftlich unsinnige Teilausführungen unterbindet. Die Börsen in Stuttgart und München, die sich sehr um Sie als Privatanleger bemühen, sind deshalb für den Wertpapierkauf eine gute Wahl.
  • Versehen Sie Ihre Aufträge für ausländische Börsenplätze nach
    • Möglichkeit mit dem „fill or kill“-Zusatz, um Teilausführungen zu vermeiden.
  • Greifen Sie so oft wie möglich auf echte Realtime-Kurse zurück. Nutzen
    • Sie dazu beispielsweise die Internetauftritte der Stuttgarter oder Münchener Börse.
  • Scheuen Sie sich im Zweifelsfalle nicht, Ihren Auftrag der Börsen- bzw.
    • Handelsaufsicht zur Prüfung vorzulegen, wenn Sie der Meinung sind, dass er fehlerhaft ausgeführt wurde.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: