Arbeit & Beruf Businesstipps

Checkliste Nr. 260: Feedback für den Chef

Lesezeit: 1 Minute Wer in seinem Beruf zufrieden sein möchte und etwas erreichen will, muss wissen, wie er seinen Chef konstruktiv "führen" kann. Wer seinen Chef gut führen will, muss deutlich erkennbar am gleichen Strang in die gleiche Richtung ziehen.

1 min Lesezeit

Checkliste Nr. 260: Feedback für den Chef

Lesezeit: 1 Minute
Feedback fordert alle Beteiligten: Alle müssen die Bereitschaft entwickeln, regelmäßig Feedback zu  geben und anzunehmen. Das erfordert eine veränderte Grundhaltung. Ideal ist eine Haltung, die auf der Beziehungsebene respektvoll, wertschätzend und empathisch ist und zugleich klar und präzise in der Sache. Die Voraussetzung dafür ist, dass man einander vertraut und sich das Vertrauen immer wieder verdient.
So bereiten Sie Ihr Chef-Feedback vor:
  1. Werden Sie sich darüber klar, zu welchem Thema und warum Sie Ihrem Chef jetzt konkret  Feedback geben möchten.
  2. Was ist Ihr Ziel im Feedbackgespräch?
  3. Können Sie damit rechnen, dass Ihr Chef im Moment bereit ist, Ihr Feedback anzunehmen? Geben Sie nur dann Feedback, wenn er bereit ist, es zu hören.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie in einer ruhigen, ungestörten und angenehmen Gesprächsatmosphäre sprechen können.
Nachdem Sie sich klargemacht haben, dass es wichtig ist, beim Feedback für Ihren Vorgesetzten auf der sachlichen Ebene zu bleiben und ihm grundsätzlich Respekt zu zollen, sollten Sie die 10 Regeln aus unserer Checkliste beherzigen, um ein Feedbackgespräch zu führen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: