Businesstipps Organisation

Checkliste: Kommunikation – So wirken Sie in Meetings überzeugend

Lesezeit: 1 Minute Wie macht er das nur, der Herr Schneidig? Immer wenn ich mit ihm in einem Meeting sitze, weiß er die anderen Teilnehmer von seinem Anliegen zu überzeugen. Einfach durch seine Art. Und nie wirkt er dabei überheblich oder aggressiv. Ich dagegen habe immer die größte Mühe, die Leute auf meine Seite zu bekommen. Wenn ich nur wüsste, wie ich überzeugender auftreten könnte ...

1 min Lesezeit

Checkliste: Kommunikation – So wirken Sie in Meetings überzeugend

Lesezeit: 1 Minute

Erkennen Sie sich in dieser Situation vielleicht wieder? Dann tun Sie etwas dagegen: Lernen Sie es, überzeugend aufzutreten. Lassen Sie sich dabei von unserer neuen Checkliste inspirieren. Darin finden Sie die elf wichtigsten Checkpunkte, auf die Sie achten müssen, um in Meetings überzeugend zu wirken. Sie werden überrascht sein, wie einfach Sie sich diese aneignen können. Und Sie werden sehen: Je mehr der Checkpunkte Sie erfolgreich umsetzen, desto überzeugender werden Sie wirken.

  • Eigene Überzeugung: Wenn Sie voll und ganz hinter Ihrem Anliegen stehen, überzeugen Sie andere leichter
  • Vorbereitung: Gehen Sie stets gut vorbereitet in Meetings
  • Achten Sie auf Ihre Position: Setzen Sie sich so, dass Sie alle Teilnehmer
    • im Blickfeld haben. In großen Runden sollten die Hauptpersonen Ihnen gegenüber sitzen. Ansonsten kann die Über-Eck-Position geeignet sein.
  • Ruhige Gestik: Unterstreichen Sie bestimmte Passagen mit Mimik und
    • Gestik. Übertreibungen wirken hektisch.
  • Augenkontakt anvisieren: Blicken Sie den Teilnehmern in die Augen. Sie
    • beziehen damit alle ein und verstärken Ihre Überzeugungskraft.
  • Die richtige Stimmlage wählen: Passen Sie die Lautstärke den
    • Raumverhältnissen an. Sie ist dann in Ordnung, wenn jeder Sie hören kann.
    • Durch gezielte Sprechpausen erhöhen Sie die Konzentration der Zuhörenden.
  • Sie-Taktik: Versetzen Sie sich in die Situation Ihrer Gesprächspartner.
    • Sprechen Sie aus deren Sicht: „Für Sie hat das folgende Vorteile …“ oder „Sie sollten das bedenken …“
  • Verständnis zeigen: Geben Sie sich kompromissbereit, wenn es die
    • Situation zulässt, und beharren Sie nicht starrköpfig auf Ihren Standpunkten.
  • Gewinnen durch aktives Zuhören: Bleiben Sie aufmerksam, wenn andere
    • reden. Wirken Sie abwesend, schadet das Ihrer Überzeugungskraft.
  • Ruhig und sachlich bleiben: Niemals aggressiv oder barsch werden. Bleiben
    • Sie auch in schwierigen Situationen bei der Sache.
  • Fragetechniken einsetzen: Beziehen Sie andere in den
    • Entscheidungsprozess mit ein, indem Sie gezielt Fragen stellen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: