Arbeit & Beruf Businesstipps

Checkliste Gesprächsführung: Tipps für aktives Zuhören

Lesezeit: < 1 Minute Überall wo Menschen zusammenkommen, sei es beruflich oder privat, werden Gespräche geführt. Mit der Taktik des "Aktiven Zuhörens" tragen Sie entscheidend dazu bei, dass Ihre Gespräche erfolgreich verlaufen.

< 1 min Lesezeit

Checkliste Gesprächsführung: Tipps für aktives Zuhören

Lesezeit: < 1 Minute
  • W-Fragen
    Fragen Sie in regelmäßigen Abständen bei Ihrem Gesprächspartner nach. Am besten nutzen Sie dafür so genannte "W-Fragen" ("Warum sind Sie dieser Meinung…?"; "Wie hat Ihre Firma das in der Vergangenheit gehandhabt…?").
  • Blickkontakt
    Schauen Sie Ihren Gesprächspartner direkt an. Beschäftigen Sie sich nicht zwischendurch mit Ihren Unterlagen oder noch schlimmer Ihrem Handy. Durch den direkten Blickkontakt signalisieren Sie Interesse an ihrem Gegenüber und dessen Anliegen.
  • Zuhören
    Lassen Sie Ihren Gesprächspartner, vor allen Dingen bei Telefonaten, von Zeit zu Zeit wissen, dass Sie ihm noch zuhören ("Ach ja"; "Hmm").
  • Gesprächspausen
    Lassen Sie das Gespräch nicht abreißen. Wenn eine ungewollte Gesprächspause einsetzt, wiederholen Sie die letzten Punkte und stellen ggf. dazu eine interessierte Frage.
  • Zusammenfassung
    Resümieren Sie in regelmäßigen Abständen, was Ihr Gesprächspartner gesagt hat.
  • Wortwahl
    Achten Sie auf die Wortwahl Ihres Gesprächspartners und passen Sie sich seinem Vokabular an. Achtung: Sollten darunter Ausdrücke wie Dialektwörter sein, die Ihnen unbekannt sind, dann sollten Sie darauf verzichten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: