Arbeit & Beruf Businesstipps

Business-Knigge: Wie Sie bei Ihrer offiziellen Vorstellung alles richtig machen

Lesezeit: 2 Minuten Die offizielle Vorstellung im Beruf erfolgt streng nach der innerbetrieblichen Rangordnung. Es gilt hierbei die Faustregel, dass die wichtigere Person alle Informationen zuerst erhält. Erst danach wird die jeweils weniger bedeutende Person informiert. Anders ausgedrückt: Der wichtigeren Person wird die weniger bedeutende Person vorgestellt. Beispiele für eine korrekte Vorstellung:

2 min Lesezeit

Business-Knigge: Wie Sie bei Ihrer offiziellen Vorstellung alles richtig machen

Lesezeit: 2 Minuten
  • Der Auszubildende wird dem Chef vorgestellt.
  • Die Sekretärin wird dem Abteilungsleiter vorgestellt.
  • Der 55-jährige Handwerker wird dem 35-jährigen Handwerksmeister vorgestellt.
  • Die neue Sekretärin wird ihrer angestammten Kollegin vorgestellt.

Bei Ranggleichheit im Berufsleben gilt bei der Vorstellung der Grundsatz, dass der Jüngere dem Älteren und der Mann der Frau vorgestellt wird.

Kennen Sie übrigens den Unterschied zwischen vorstellen und bekannt machen? Die Vorstellung ist die im Berufsleben oder bei offiziellen Anlässen praktizierte Version des Bekanntmachens. Die Reihenfolge der Vorstellung ist von den oben beschriebenen Hierarchien abhängig. Das Bekanntmachen dagegen erfolgt auf privater Ebene. Hier spielen Hierarchien keine Rolle.

Falls Sie sich nicht sicher sind, wie formal beziehungsweise leger es bei der Begrüßung zugehen wird – sind Sie mit folgender Faustregel immer auf der sicheren Seite: Die wichtigere Person erhält alle Informationen zuerst.

Tipp: Im Geschäftsleben gilt auch bei der Vorstellung: Der Kunde ist König. Generell werden dem Kunden alle Mitarbeiter (nach ihrer innerbetrieblichen Rangordnung) vorgestellt, mit denen er es zu tun hat. Das gilt auch für den Chef.

Die offizielle Vorstellung im Beruf erfolgt streng nach der innerbetrieblichen Rangordnung. Es gilt hierbei die Faustregel, dass die wichtigere Person alle Informationen zuerst erhält. Erst danach wird die jeweils weniger bedeutende Person informiert. Anders ausgedrückt: Der wichtigeren Person wird die weniger bedeutende Person vorgestellt. Beispiele für eine korrekte Vorstellung:

  • Der Auszubildende wird dem Chef vorgestellt.
  • Die Sekretärin wird dem Abteilungsleiter vorgestellt.
  • Der 55-jährige Handwerker wird dem 35-jährigen Handwerksmeister vorgestellt.
  • Die neue Sekretärin wird ihrer angestammten Kollegin vorgestellt.

Bei Ranggleichheit im Berufsleben gilt bei der Vorstellung der Grundsatz, dass der Jüngere dem Älteren und der Mann der Frau vorgestellt wird.

Kennen Sie übrigens den Unterschied zwischen vorstellen und bekannt machen? Die Vorstellung ist die im Berufsleben oder bei offiziellen Anlässen praktizierte Version des Bekanntmachens. Die Reihenfolge der Vorstellung ist von den oben beschriebenen Hierarchien abhängig. Das Bekanntmachen dagegen erfolgt auf privater Ebene. Hier spielen Hierarchien keine Rolle.

Falls Sie sich nicht sicher sind, wie formal beziehungsweise leger es bei der Begrüßung zugehen wird – sind Sie mit folgender Faustregel immer auf der sicheren Seite: Die wichtigere Person erhält alle Informationen zuerst.

Tipp: Im Geschäftsleben gilt auch bei der Vorstellung: Der Kunde ist König. Generell werden dem Kunden alle Mitarbeiter (nach ihrer innerbetrieblichen Rangordnung) vorgestellt, mit denen er es zu tun hat. Das gilt auch für den Chef.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: