Businesstipps

Büroklima: Welche Grünpflanzen für Ihr Büro?

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie Ihr Büro selten lüften, steigt die Schadstoffkonzentration in den Räumen an. Besonders in der kalten und feuchten Jahreszeit, die nicht gerade zum Öffnen der Fenster einlädt, können Sie mit Hilfe von bestimmten Grünpflanzen Schadstoffe aus der Luft filtern. Welche Pflanzen verringern die Schadstoffkonzentration und verbessern Ihr Büroklima?

< 1 min Lesezeit
Büroklima: Welche Grünpflanzen für Ihr Büro?

Büroklima: Welche Grünpflanzen für Ihr Büro?

Lesezeit: < 1 Minute

Grünlilie, echte Aloe, Drachenbaum, Philodendron, Gerbera, Purpurtute, Birkenfeige, Chrysantheme und Efeutute helfen beim Abbau von Formaldehyd. Befindet sich Ihr Büro an einer stark befahrenen Straße? Dann können Sie das Büroklima mit Hilfe von Efeu, Kolbenfaden, Grünlilie, Efeutute, Philodendron, Strahlenaralie, Bogenhanf und Einblatt vom verkehrsbedingten Benzol (Benzin) und Toluol entlasten.

Wird in Ihrem Büro geraucht? Das Universalgenie Efeutute nimmt auch Nikotin auf. Raucher sollten sich mit einem Dschungel daraus umgeben, durchsetzt mit Grünlilie und Philodendron, die sich des beim Qualmen entstehenden Kohlenmonoxids annehmen. Angenehmer Nebeneffekt: Haben Sie ein grünes Büro, können Sie sich mit Sicherheit die Anschaffung eines Strom fressenden Luftbefeuchters sparen.

Lüften nicht vergessen! Versuche haben ergeben, dass z. B. der Formaldehydgehalt durch zehnminütiges, kräftiges Lüften um etwa 90 % gesenkt werden kann.

Bildnachweis: Jitakorn / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: