Businesstipps Kommunikation

Briefe: So formulieren Sie ein gelungenes Begleitschreiben

Warenmuster ohne begleitende Briefe zu verschicken, ist nicht nur unprofessionell, Sie verpassen auch die Gelegenheit positiv auf sich bzw. Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Zeigen Sie Ihrem Kunden bereits mit Ihren Briefen, dass er Ihnen nicht gleichgültig ist. Der Brief gibt Ihnen die Möglichkeit zu demonstrieren, dass Sie professionell arbeiten, individuell und freundlich agieren.

Briefe: So formulieren Sie ein gelungenes Begleitschreiben

Briefe, die voller verstaubter Floskeln stecken, sind überflüssig. Sie langweilen den Empfänger und verschwenden Papier. Hier einige Beispiele, für gelungene Briefformulierungen:

Schlecht:
Wie soeben telefonisch besprochen überreichen wir Ihnen in der Anlage die gewünschten Prospekte.

In diesem Brief hat der Autor mit Floskeln wahrlich nicht gegeizt. Der Satz wirkt dadurch wenig persönlich und oberflächlich. Das hat jeder schon 1.000-mal gelesen.

Gut:
Gleich nach unserem Telefonat habe ich Informationsmaterial für Sie zusammengestellt.

Schlecht:
Bezug nehmend auf die mehrfach mit Ihnen geführten Gespräche übersenden wir Ihnen in der Anlage nunmehr unser Angebot über …

Die Floskel "Bezug nehmend" ist out. Die Satzkonstruktion wirkt umständlich und distanziert. Wo bleibt die Begeisterung darüber, dass man als Unternehmen ein Angebot machen darf?

Gut:
Ich freue mich, dass wir alle Details klären konnten. Das Angebot steht – ich hoffe, es ist in Ihrem Sinne und berücksichtigt Ihre Wünsche.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: