Arbeit & Beruf Businesstipps

Bewerbungsgespräch: Dank Pacing zum neuen Job!

Lesezeit: 2 Minuten Überzeugen Sie im Bewerbungsgespräch mit Pacing: So überzeugen Sie den Personal-Entscheider mit dem Anpassen von Haltung, Mimik, Gestik und Sprache von Ihren Qualitäten.

2 min Lesezeit

Autor:

Bewerbungsgespräch: Dank Pacing zum neuen Job!

Lesezeit: 2 Minuten

Pacing bedeutet unter anderem das Anpassen der eigenen Haltung, der Sprache, der Gestik und Mimik an die Situation und den Gesprächspartner. Viele Psychologen glauben, dass auf unbewusster Ebene dadurch zwischen zwei Gesprächspartnern ein besonders intensiver Kontakt entsteht. Besonders gut eignet sich diese Technik der Gesprächsführung im Bewerbungsgespräch. Denn dieser Kontakt funktioniere sogar unabhängig von inhaltlichen Übereinstimmungen.

Nutzen Sie folgende Techniken des Pacing im Bewerbungsgespräch, um Ihren Gesprächspartner auf Ihre Seite zu bringen

Pacing im Bewerbungsgespräch: Spiegeln Sie non-verbale Signale!
Hier kann es sich beispielsweise um Mimik und Gestik handeln. Passen Sie sich Ihrem Gesprächspartner im Bewerbungsgespräch an, reagieren Sie darauf, wenn er leise spricht. Signalisieren Sie Interesse an Themen etwa dadurch, dass Sie körperlich auch etwas aktiver werden, wenn Ihr Gesprächspartner offensichtlich mit Leidenschaft bei einer Sache ist.

Pacen können Sie aber etwa auch in Bezug auf Kleidung und Haltung: Wenn Sie mit straffer Krawatte bei 35 ° Celsius ins Bewerbungsgespräch starten und Ihr Gegenüber den obersten Knopf geöffnet hat, dürfen Sie auch etwas lockern. Verbunden vielleicht mit einem kurzen Hinweis: "Sie gestatten? Ich sehe, dass das Klima auch Sie anstrengt. So können wir uns mehr auf die Inhalte konzentrieren."

Pacing bedeutet aber nicht immer nur Nachahmen: Wenn Ihr zukünftiger Vorgesetzter beispielsweise in einer Phase des Bewerbungsgespräches, in der es um Regeln geht, sich aufrecht und dominant setzt, sollten Sie das nicht tun. Denn dann glaubt er, dass Sie sich gegen ihn richten. Nehmen Sie etwa in einer solchen Situation des Bewerbungsgespräches eine offene, wissbegierige und aufmerksame Haltung ein.

Pacing im Bewerbungsgespräch: Gehen Sie auf sprachliche Signale ein!
Passen Sie im Bewerbungsgespräch etwa Ihren Sprachschatz dem Personal-Entscheider an. Achten Sie darauf, welche Worte er wählt. Beispielsweise in Sachfragen kühl und trocken und logisch gesteuert. Wenn es um die Unternehmenswerte geht, kann es durchaus emotionaler zugehen.

Suchen Sie sinnverwandte Worte für Eigenschaften und Werte, die Ihr Gesprächspartner im Bewerbungsgespräch offensichtlich bevorzugt. Unterstreichen Sie bestimmte Haltungen und Überzeugungen: "Das freut mich übrigens sehr, dass dieser Gedanke in Ihrem Unternehmen großgeschrieben wird. Vielen geht das leider ab!" oder mit einem kurzen "Da bin ich ganz bei Ihnen!".

Praxis-Tipp: So lernen Sie Pacing fürs Bewerbungsgespräch!
Nur Übung macht den Meister. Das gilt auch für die Techniken des Pacings. Üben Sie mit Freunden und Bekannten diese Techniken in regelmäßigen Abständen ein. Das gelingt auch mit bekannten Personen, da diese bewusst in Rollen schlüpfen können und somit Ihre Aufmerksamkeit und Beobachtungsgabe besonders fordern!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: