Arbeit & Beruf Businesstipps

Bewerbungen: Möglichkeiten der Stellensuche (Teil 3)

Lesezeit: 1 Minute Hier geht es noch einmal um das Thema "Initiativbewerbungen" (Teil 2). Je sorgfältiger Sie bei der Suche nach passenden Firmen vorgehen, desto mehr Chancen hat Ihre Bewerbung, Aufmerksamkeit zu erregen. Recherchieren Sie nach Informationen, wo Sie können. Suchen Sie die passenden Firmen für Ihre Bewerbungen heraus. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie hier.

1 min Lesezeit

Bewerbungen: Möglichkeiten der Stellensuche (Teil 3)

Lesezeit: 1 Minute

Erste Anlaufstellen für Adressen in Ihrer Wunschbranche, an die Sie Ihre Bewerbungen schicken können, finden Sie im Internet (neben zahlreichen anderen) zum Beispiel unter folgenden Adressen:

Informieren Sie sich über die Unternehmen, indem Sie sich sorgfältig deren Internetauftritte anschauen. Auf der Grundlage Ihrer "Wunschliste" können Sie hier eine erste Vorauswahl treffen. Passt die Größe? Das Produkt bzw. die Dienstleistung? Gibt es weitere Niederlassungen oder Filialen? Wie viele und an welchen Orten? Lassen Sie nichts aus, denn je mehr Sie über die Unternehmen in Erfahrung bringen, desto überzeugender wird Ihre Bewerbung.

Wichtig für Ihre Initiativbewerbung
Schauen Sie unbedingt nach, ob das Unternehmen eine eigene Stellenbörse auf seiner Webseite betreibt. Wenn von den dort angebotenen Jobs keiner auf Ihr Profil passt, prüfen Sie, ob auch Initiativ-Bewerbungen erwünscht sind. Ist das nicht der Fall, nehmen Sie trotzdem kurz Kontakt auf und fragen nach, ob Sie Ihre Bewerbungsunterlagen schicken dürfen.

Bitte haben Sie an dieser Stelle keine Hemmungen. Das Schlimmste, was Ihnen passieren kann, ist ein kategorisches Nein. Und das Beste? Dass Ihr Wunschjob gerade vakant ist, dieses Angebot jedoch noch nicht eingepflegt wurde, so dass Ihre Bewerbungsunterlagen vor allen anderen dort eingehen werden.

Erscheinen Ihnen die Informationen über das Unternehmen im Internet nicht ausreichend, rufen Sie an und bitten Sie um weiteres Informationsmaterial. Das können zum Beispiel Werbebroschüren sein oder – bei Konzernen – auch Geschäftsberichte.

Wenn Sie sich auf diese Weise pro Tag über nur einen möglichen Arbeitgeber informieren, sind das im Jahr ungefähr 360 Unternehmen. Ist davon auch nur ein Viertel interessant für Sie, versenden Sie im Laufe eines Jahres 90 Bewerbungen zusätzlich zu denen, die Sie aufgrund von Stellenangeboten schreiben. Bei nur fünf Prozent positiver Resonanz erhalten Sie also vier bis fünf zusätzliche Einladungen zum Vorstellungsgespräch. Eine echte Chance, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):