Arbeit & Beruf Businesstipps

Bewerbungen: Bewerbungsunterlagen persönlich abgeben

Lesezeit: 3 Minuten Auch wenn es sich bei der persönlichen Abgabe der Bewerbungsunterlagen im Unternehmen noch nicht um einen offiziellen Vorstellungstermin handelt, so sind dennoch einige Grundsätze an Kleidung und Benehmen zu beachten. Worauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen persönlich abgeben wollen?

3 min Lesezeit

Bewerbungen: Bewerbungsunterlagen persönlich abgeben

Lesezeit: 3 Minuten

Bewerbungsunterlagen persönlich abgeben kann sinnvoll sein
Wenn Sie sich bei einem Unternehmen bewerben, das in Ihrer näheren Umgebung liegt und das somit zu Fuß, mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und bequem zu erreichen ist, kann es sich anbieten, die Bewerbungsunterlagen dort persönlich abzugeben – insbesondere, wenn die Ausschreibung bis zu einem bestimmten Termin befristet war und Sie erst kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist Kenntnis von der zu besetzenden Stelle erhalten haben.

Natürlich bezieht sich dies auf Bewerbungen, die ausschließlich in postalischer Form erwünscht sind; bei Online-Bewerbungen ist diese Vorgehensweise natürlich weder zwingend noch förderlich für die Beurteilung der eigenen Unterlagen.

Bewerbungsunterlagen persönlich abgeben: Anforderungen an Kleidung und Äußeres
Manche Bewerber glauben, dass sie ihr äußeres Erscheinungsbild bei der persönlichen Abgabe der Bewerbungsunterlagen im Unternehmen vernachlässigen können, da es sich ja noch nicht um einen Termin zum Vorstellungsgespräch handelt. Auch wenn Sie nur kurz ins Unternehmen gehen und Ihre Mappe – je nach Größe und Organisation der Firma – am Empfang, bei der Sekretärin oder direkt in der Personalabteilung abgeben, sollten Sie auf Ihr Äußeres in dieser Situation ebenso viel Wert legen, wie beim Vorstellungsgespräch selbst.

Ungewaschene Haare, Freizeitkleidung in jedweder Form, zu lange Fingernägel, Schweißgeruch usw. können selbst bei dem kurzen "Hineinhuschen" ins Unternehmen das Aus im Bewerbungsprozess bedeuten – auch wenn Ihre Mappe ansprechend gestaltet ist und Sie alle Voraussetzungen aus der Stellenausschreibungen erfüllen. Es empfiehlt sich also, an Kleidung und äußeres Erscheinungsbild die gleichen strengen Maßstäbe anzulegen wie beim eigentlichen Vorstellungsgespräch.

Die Bedeutung von Benehmen und Äußerem, wenn Sie die Bewerbungsunterlagen persönlich abgeben
In großen Unternehmen kommt es zwar selten vor, dass der Bewerber seine Mappe direkt beim zuständigen Ansprechpartner in der Personalabteilung abgeben kann. Meistens muss er sie am Empfang abgeben, da externe Personen in vielen Fällen nicht ohne Weiteres von den Empfangskräften ins Innere der Firma durchgelassen werden.

Die Mitarbeiterin am Empfang leitet die Unterlagen dann entsprechend im Haus weiter. Auch wenn Sie also nicht mit dem zuständigen Personaler oder gar Ihrem zukünftigen Chef persönlich sprechen werden, wenn Sie Ihre Mappe in der Firma abgeben, so wird sicherlich die Empfangsassistentin vom für die Bewerbungen zuständigen Ansprechpartner nach ihrem ersten Eindruck über Sie befragt – also Benehmen, Auftreten, äußeres Erscheinungsbild. Gerade vor diesem Hintergrund empfiehlt es sich, auch in dieser Situation den offiziellen Dress-Code einzuhalten.

Ein unangemessener Freizeit-Look kann sich ebenso negativ auf die erste Beurteilung des Kandidaten auswirken wie übermäßig arrogantes und/oder unhöfliches Benehmen gegenüber der Empfangskraft. Auch wenn es Bewerber gibt, die der Überzeugung sind, dass man es gegenüber Empfangsmitarbeitern und Sekretärinnen an Höflichkeit fehlen lassen kann, weil diese in ihren Augen keine größere Rolle in Entscheidungsprozessen spielen und in der Unternehmenshierarchie eher weiter unten angesiedelt sind, so sollte dennoch nicht die indirekte Einflussnahmemöglichkeit der (Empfangs-)Assistentin unterschätzt werden, wenn sie ihrem Chef bzw. dem zuständigen Personalverantwortlichen von dem Bewerber berichtet.

Wie soll die Bewerbungsmappe im Unternehmen abgegeben werden?
Hier gelten die gleichen Anforderungen wie an eine postalische Bewerbung – lediglich das Frankieren des Umschlages entfällt. Beschriften Sie den Umschlag ebenfalls mit einem maschinell gedruckten Etikett und nicht handschriftlich, auch mit voller Anschrift und Namen des Ansprechpartners, so als wenn Sie die Mappe per Post versenden würden.

Ist es auch möglich, Bewerbungen per Motorrad oder Fahrrad im Unternehmen abzugeben?
Davon ist abzuraten, denn beim Tragen eines Sturzhelms wirken die Haare nach dem Absetzen eher verschwitzt und strubbelig. Ein ganz großer Fauxpas wäre es, den Helm aufzubehalten, wenn Sie am Empfang oder bei der Sekretärin vorsprechen, um Ihre Unterlagen dort abzugeben.

Gerade bei Motorradhelmen mit Visier drängt sich Ihrer Gesprächspartnerin die Frage auf, ob Sie etwas hinter Ihrem Visier verbergen wollen. Selbst bei offeneren Helmen, die einen freien Blick auf das Gesicht ermöglichen, ist dies aus den o. g. Gründen nicht empfehlenswert. Auch Biker- oder Radler-Kluft wirkt bei der persönlichen Abgabe von Bewerbungsunterlagen eher unangemessen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: