Businesstipps Personal

Betriebliche Altervorsorge liegt im Trend

Lesezeit: < 1 Minute Nachdem Ihre Mitarbeiter seit dem 1. Januar 2002 Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung durch Entgeldumwandlung haben, ist die Nachfrage nach betrieblicher Alterversorgung deutlich gestiegen. Das gaben 63 % der befragten Unternehmen in einer Erhebung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) vom Februar 2004 an.

< 1 min Lesezeit

Betriebliche Altervorsorge liegt im Trend

Lesezeit: < 1 Minute
Im Einzelnen bieten die Unternehmen folgende Arten der betrieblichen Altersvorsorgung an:
  • 37 % Direktversicherung
  • 22 % Unterstützungskasse
  • 15 % Pensionskasse
  • 7 % Direktzusage
  • 4 % Pensionsfonds
  • 15 % keine betriebliche Altersversorgung

Ob eune betriebliche Altersversorgung wirklich hilft, qualifizierte Mitarbeiter zu finden oder zu halten, ist auch der Erhebung zufolge unklar. Tatsache ist jedoch, dass sowohl Sie als auch Ihr Mitarbeiter durch die betriebliche Altersversorgung Sozialsversicherungsbeiträge sparen können. Sie ist damit für beide interessant.
Beachten Sie: zum 1. Mai 2005 sind Veränderungen durch das Altersvermögensgesetz geplant: Die Möglichkeiten der Entgeltumwandlung sollen ausgeweitet werden. Die Pauschalbesteuerung von Direktversicherungsbeiträgen soll abgeschafft werden.
Die Direktversicherungsbeiträge wären dann für Ihren Mitarbeiter steuerfrei, während er die Auszahlungen der Versicherungen nachgelagert versteuern müsste.

Wünscht ihr Mitarbeiter die Pauschalversteuerung, sollten Sie gegebenenfalls noch in diesem Jahr einen Direktversicherungsvertrag schließen.
Im Einzelnen bieten die Unternehmen folgende Arten der betrieblichen Altersvorsorgung an:
  • 37 % Direktversicherung
  • 22 % Unterstützungskasse
  • 15 % Pensionskasse
  • 7 % Direktzusage
  • 4 % Pensionsfonds
  • 15 % keine betriebliche Altersversorgung

Ob eune betriebliche Altersversorgung wirklich hilft, qualifizierte Mitarbeiter zu finden oder zu halten, ist auch der Erhebung zufolge unklar. Tatsache ist jedoch, dass sowohl Sie als auch Ihr Mitarbeiter durch die betriebliche Altersversorgung Sozialsversicherungsbeiträge sparen können. Sie ist damit für beide interessant.
Beachten Sie: zum 1. Mai 2005 sind Veränderungen durch das Altersvermögensgesetz geplant: Die Möglichkeiten der Entgeltumwandlung sollen ausgeweitet werden. Die Pauschalbesteuerung von Direktversicherungsbeiträgen soll abgeschafft werden.
Die Direktversicherungsbeiträge wären dann für Ihren Mitarbeiter steuerfrei, während er die Auszahlungen der Versicherungen nachgelagert versteuern müsste.

Wünscht ihr Mitarbeiter die Pauschalversteuerung, sollten Sie gegebenenfalls noch in diesem Jahr einen Direktversicherungsvertrag schließen.

Nachdem Ihre Mitarbeiter seit dem 1. Januar 2002 Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung durch Entgeldumwandlung haben, ist die Nachfrage nach betrieblicher Alterversorgung deutlich gestiegen. Das gaben 63 % der befragten Unternehmen in einer Erhebung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) vom Februar 2004 an.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: